Sieg und Niederlage für Herren 1

13.02.2012

3-2-3 Die Goldene Formel?

Das Herren 1 des UHC Obersiggenthal machte sich am kalten Sonntagmorgen mit 8 Feldspielern und einem Torwart Richtung Windisch. Das Team wurde durch Kistler verstärkt, der aufgrund gesundheitlicher Probleme zwar nicht mitspielen konnte, dafür die wichtige Aufgabe an der Bande übernahm. Mit dem Trainerduo zusammen entschied man sich für die Lösung von drei Verteidigern, 2i Center und 3 Flügelspieler die so Turnusgemäss spielten. Ob es funktionieren sollte?

Im ersten Spiel gegen die besser platzierten Raccons aus Herzogenbuchsee war die taktische Ausrichtung klar. Nicht unnötig Kräfte verpushen, defensiv kompakt stehen und im Angriff die Chancen ausnützen. Leider war man im Kopf noch nicht ganz wach und so hiess es bald 2:0 für den Gegner. Man spielte unorganisiert und liess dem Gegner die gefährliche Zone vor dem eigenen Tor. So musste man sich nicht über den Pausenrückstand wundern. Nach dem Pausentee nahm das Spiel die gleiche Richtung an, zwar konnte man durch Minder und Oli zwei Mal auf den alten 2 Tore Rückstand verkürzen, doch mehr lag nicht drin. Immerhin bestätigte sich, dass man im Powerplay sehr effizient spielt und so konnte das 3te Tor in den eigenen Reihen durch Sascha verbucht werden. Das Endresultat war aber klar und man verlor das Spiel mit 3:7.

Nach der Analyse in der Garderobe machten sich die Spieler über die mangelnde Einstellung im Kopf Gedanken und man spürte, dass die Mannschaft eine Reaktion zeigen wollte. Die „Grossmäuler“ pushten sich gegenseitig mit Toransagen hoch, ob es wirken sollte?

Das zweite Spiel trug man gegen das Heimteam aus Brugg aus. Die Mannen aus Obersiggenthal kämpften nun zusammen und so erspielte man sich schöne Chancen. Höppli mit einem schönen Solo eröffnete das Skore, nun er hatte noch nicht genug und so kam es wie es kommen musste, klein „Shaqiri“ auf dem Unihockeyfeld zeigte auch in diesem Spiel dass er sich immer wohler fühlt auf dem Grossfeld und verbuchte das 2:0. Mit diesem Resultat ging man in die Pause. Hinten weiter kompakt stehen, nicht auf einen Schlagabtausch einlassen und gepflegt den Angriff aufbauen war die Devise. Nun war es an der Zeit, das Spiel endgültig für sich zu entscheiden. Der „Chäpsler“ in den Reihen der Siggenthaler nahm sich das zu Wort und schob nach schönem Zuspiel von Höppli zum 3:0 ein. Mit dem 4:0 durch Höppli machte dieser seinen Hattrick in diesem Spiel perfekt und Jonas erhöhte noch zum Endresultat von 5:0. Die Mannschaft der Obersiggenthaler stand in diesem Spiel defensiv besser und so konnte Fumi im Tor einen Shoutout feiern. Gratulation an das gesamte Team für diese starke Reaktion auf ein doch eher enttäuschendes erstes Spiel.

Nun, ob die „Grossmäuler“ auch reüssierten oder es nur leere Worte waren lassen wir im Raum stehen. Es spielt auch überhaupt keine Rolle, denn eine wichtige Erkenntnis von diesem Tag war der von den Trainern immer wieder angesprochene Teamgeist. Nur zusammen ist man stark und diese Wahrheit hat man heute wieder einmal gut gesehen.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren