Revanche geglückt

06.03.2019

In der vorletzten Meisterschaftsrunde traf das 3. platzierte Herren 1 auf den Tabellenzweiten aus Münchenstein. Gegen diesen Gegner hatte der UHCO noch eine Rechnung offen, verlor doch das Team in der Vorrunde ausgerechnet in der heimischen Sporthalle gegen die Sharks Münchenstein. Als zusätzliches Zückerchen winkte mit einem Sieg die Rückeroberung des 2. Tabellenplatzes.

Die Spieler des UHCO waren heiss auf die Partie. Dies zeigte sich bereits in einem konzentrierten und intensiven Aufwärmen. Als das Schiedsrichtergespann das Spiel eröffnete, ging es nicht lange und die Siggenthaler konnten bereits zum ersten Mal jubeln. Captain Gilli schob in der 2. Spielminute auf Zuspiel von Altmeister Kistler ein. Dies ist mal ein Start nach Mass. Danach ging das Spiel munter weiter und es wurden auf beiden Seiten Chancen erarbeitet. Neben souveränen Paraden von Fabian aka Vulcano Vogler beanspruchten die Siggenthaler auch das Glück des Tüchtigen, denn die Münchensteiner trafen mehrmals nur die Querlatte. In der 10. Spielminute schlug dann der Chäpsler das erste Mal zu. Keller verwertete auf Zuspiel von Küsche Niederberger einen Freistoss in der gegnerischen Platzhälfte. Nur eine Minute später war der Doppelte-Lukas für den nächsten UHCO Treffer besorgt. Huber versenkte auf Zuspiel von Leder. In der 12. Spielminute wanderte mit Roman der erste UHCO-Akteur auf die Strafbank. Es sollte nicht die letzte Strafe sein für die Siggenthaler. Das Boxplay verstrich ohne weiteren Schaden und so gingen die Teams mit dem Zwischenresultat von 3:0 in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann ganz nach dem Gusto des UHCO. Erneut gelang ein schnelles Tor. Dafür zuständig war Domi welcher von Bulldozer Huber bedient wurde. Danach bauten die Siggenthaler unerklärlicherweise stark ab. Die Sharks kamen immer besser ins Spiel und konnten so in der 3. und 5. Spielminute reüssieren, was zu einem 2:4 Zwischenresultat aus Sicht der Münchensteiner führte. In der 11. Spielminute mussten mit Kistler und Domi gleich zwei Siggenthaler in der Kühlbox platznehmen, womit den Sharks die grosse Möglichkeit für den Anschlusstreffer geboten wurde. Die Siggenthaler Box rund um Tormann Vogler hielt dicht, auch wenn wiederum die Querlatte einmal mithelfen musste. Alles in allem war das zweite Drittel jedoch nicht auf dem gleichen Niveau wie das erste und so kam es zu nichts zählbarem mehr. Mit dem Zwischenresultat von 4:2 ging es in die zweite Pause.

Die Standpauke des Trainerstaffs in der Garderobe verfehlte ihre Wirkung nicht. Die Siggenthaler nahmen im 3. Drittel das Zepter wieder in die Hand. Nach einem flotten Beginn in das Drittel erzielte Domi seinen zweiten persönlichen Treffer. Leider bremste sich der UHCO mit Strafen wiederum selbst aus. Diesmal nahmen Sascha und Huber in der Kühlbox platz. Nun nützten die Sharks die Überzahl und kamen auf 3:5 heran. Als Zwischenfazit kann festgehalten werden, dass wenn beide Teams komplett waren, der UHCO das bessere Team war. Dies zeigte sich im Verlauf des Schlussabschnittes deutlich, als die Siggenthaler mit schönen, schnörkellosen Angriffen immer wieder gefährlich wurden. Chäpsler Keller erzielte nach Zuspiel von Hitz das 6:3, gefolgt vom 7:3 von Domi, welcher nach Zuspiel von Sascha den gegnerischen Schlussmann schön umspielte und zum dritten Mal erfolgreich war. Das letzte Tor der Partie erzielte wiederum Chäpsler Keller, welcher einen schnellen Konter auf Zuspiel von Hitz erfolgreich abschloss. Somit erzielten Domi wie auch Keller je 3 Tore. Kurz vor Schluss erhielt der UHCO erneut eine Strafe aufgebrummt, welche aber ohne weiteren schaden verstrich.

Mit dem Sieg hievt sich der UHCO wieder auf den zweiten Tabellenplatz. Diesen gilt es an der letzten Meisterschaftsrunde vom kommenden Sonntag gegen Virtus Wohlen zu verteidigen.

 

News verfasst von Marcel

Co-Sponsoren

Sponsoren