Herren 1 verliert gegen Leader

23.02.2014

Am 21.02.2014 fand das letzte Heimspiel des Herren 1 in der regulären Saison statt. Als Gast gastierte der Leader aus Schwarzenbach. Ein sichtlich schwieriges Unterfangen, dennoch wollten sich die Herren aus Obersiggenthal mit einer guten Leistung vom eigenen Anhang verabschieden.

Die erste dicke Möglichkeit ergab sich für Hitz nach rund 5 Min – leider ohne Erfolg. Kurze Zeit später hatte das Heimteam das Glück auf ihrer Seite, da die Indianer aus Schwarzenbach nur den Pfosten trafen. Die Obersiggenthaler waren aber in der Anfangsphase besser im Spiel, sie standen hinten gut und konnten so viele Pässe abfangen, bevor es richtig „bränzlig“ wurde. Nach 12 Minuten zog Oliver Füglister in Richtung Tor und brachte den Ball gefährlich aufs Tor. Der Torhüter konnte diesen nur ungenügend abwehren. Matthias Füglister gedanklich schneller als sein Gegenspieler beförderte das Runde in das Eckige – 1:0 Führung für den UHCO. Schwarzenbach war um eine Korrektur des Resultates bemüht, aber trafen wiederum nur den Pfosten. In der 16 Minute pfiff das Schiedsrichterduo einen Freistoss unmittelbar zentral vor dem Tor der Gäste. Das Trio Hitz/Niederberger/Füglister sprach sich kurz ab was sie daraus machen wollen. Irgendwie funktionierte die Kommunikation nicht sonderlich gut, denn als der Ball gespielt wurde wusste man nicht wie weiter. Aber wenn die eigenen Mannen so überrascht waren, so waren die Gäste umso überraschter, dass da nichts kam. So konnte Hitz unbehindert rüber passen zu Füglister welcher in das verwaiste Tor einschieben konnte. Mit dem 2:0 gingen die beiden Mannschaften in die Pause. Sicherlich eine glückliche Führung, doch das Heimteam zeigte Moral, kämpfte um jeden Ball und hatten sich so die Führung auch verdient.

Es war klar, es wird nicht so weitergehen. Die Indianer werden in der Pause ihre Pfeilbögen spannen, das Kriegsbeil ausgraben und alles daran setzen die Partie zu kehren. Doch das Heimteam wehrte sich auch nach der Drittelspause am Anfang sehr erfolgreich. Die Verteidigung hielt weiter stand und hinten hielt Vogler alles was auf seinen Kasten kam. Nach einem schnell vorgetragenen Konter durch die Gäste konnte aber auch Vogler nichts mehr ausrichten – die Gäste verkürzten auf 2:1. Nun schlichen sich bei den Obersiggenthaler je länger die Partie dauerte Fehler in der Zuteilung sowie auch bei der Auslösung ein. So kamen die Schwarzenbacher immer besser ins Spiel. Der Ausgleich war die Folge. Diese Unkonzentriertheit konnte Coach Minder nicht gefallen und er nahm das Time-Out um die Herren wachzurütteln. Wo war das Engagement vom ersten Drittel? Anscheinend wurde dieses in der Garderobe vergessen, denn es ging munter weiter auf das Tor der Obersiggenthaler. Ein abgelenkter Schuss fand den Weg hinter die Fanghand von Torhüter Vogler. Sekunden später zeigte das Heimteam ein Lebenszeichen von sich. Bei einem Freistoss nahe dem Bullypunkt fasste sich Kistler auf Zuspiel von Leder ein Herz und zog ab. Er wurde für den Mut belohnt, denn der Ball flog an Freund und Feind vorbei in die Maschen. Trotz dieses Treffers änderte sich nichts in der Defensivabteilung der Obersiggenthaler und so kassierten sie noch 2 weitere Treffer bis zur Pausensirene. Nach dem Pausentee merkte man, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging. Man agierte wieder aggressiver und konzentrierter. Gilli setzte zum Konter an, zog die Gegenspieler auf sich und behielt das Auge für den freien Huber, welcher mit einem trockenen Schuss zum 4:5 verkürzen konnte. Dieses Tor bedeutete für Huber die Torpremiere im Herren 1 und krönte seine gute Leistung (wurde zum Best Player erkoren) an diesem Abend. Die Partie war also neu lanciert, die Obersiggenthaler trauten sich nun wieder etwas mehr zu. Doch die Indianer aus Schwarzenbach zeigte in dieser Phase was ein Spitzenteam nun mal ausmacht. Sie spielten abgeklärt und versuchten von den Fehlern der Obersiggenthaler zu profitieren. Dies gelang ihnen 2 Mal, da das Heimteam im Aufbau den Ball jeweils leichtfertig preisgab. Und so resultierte am Schluss ein 4:7.

Im Nachhinein war mehr drin in dieser Partie. Der Leader hat zwar dieses Spiel absolut verdient gewonnen, jedoch unwiderstehlich schienen sie auch nicht zu sein. Wie schon oft in dieser Saison, zogen die „Freitagspläuschler“ (wie sie gerne in den Foren genannt werden) ein schwaches Drittel ein. So geschehen in diesem Spiel mit dem 2. Drittel. Hätte man da konzentrierter aufgespielt, wäre evt. mehr drin gewesen. Aber hätte, wäre, bringt im Nachhinein auch nichts. Man muss die positiven Schlüsse aus diesem Spiel ziehen um gewappnet für die Playoutspiele zu sein, welche nun mit der Niederlage besiegelt sind.

Das Herren 1 des UHCO bedankt sich bei allen treuen Anhänger, welche die Mannschaft während der gesamten Saison so tatkräftig unterstützt haben. Wir hoffen, dass wir auch bei den Playoutspielen sowie in der nächsten Saison auf euch zählen können.

Gilli (0/1); L. Rothe (0/0); Huber (1/0); Wettstein (0/0); Höppli (0/0); Kistler (1/0); Leder (0/1); O. Füglister (1/1); Hitz (0/1); M. Füglister (1/0); Niederberger (0/0); Mägert (0/0); Haag (0/0); Vogler (0/0); M. Rothe (0/0)

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren