Herren 1 kann an gutem Start anknüpfen

06.10.2014

Zweiter Sieg für das Herren 1! Dieses Mal gab es die volle Punktezahl.

4:2 Heimsieg gegen Konolfingen II

Am Freitag, 3. Oktober 2014 trat das Fanionteam des UHC Obersiggenthal in der heimischen Sporthalle zum Kräftemessen mit den Lions aus Konolfingen an. Klar war, dass man die gute Leistung aus dem ersten Spiel bestätigen und allenfalls steigern wollte. Das „weisse Ballet“ war also heiss und die bereit um die Löwen aus Konolfingen zu zähmen.

Somit ging es auch gleich los im und mit dem Anpfiff startete man in das erste Drittel. Nach einem ersten Freistoss für die Siggenthaler kam es zu einem kurzen Schlagabtausch der aber für erste bei beiden Mannschaften nicht viel hergeben wollte. Doch plötzlich, einige Zuschauer waren noch nicht mal richtig angekommen, entschloss sich der „Chäpsler“ in der Person von M. Keller dazu dem Hin und Her ein Ende zu setzen. Nach einem starken Zuspiel vernaschte er den gegnerischen Torhüter mit einem herrlichen Schlenzer. Danach kam man wieder ins alte Fahrwasser zurück und es kam zu einem Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften damit auch die Verteidigung sich noch ein bisschen mehr im Spiel einfinden konnte, was sie auch bei beiden Seiten gut tat. Dann war es Hitz Michael, der versuchte den gegnerischen Torhüter nochmals so richtig ins Schwitzen zu bringen, was ihm aber leider nicht ganz gelang, sein Schuss wurde abgelenkt. Auch M. Heiniger der es daraufhin nochmals versuchen wollte verzog seinen Schuss und er landete über dem Kasten und im Aus. Das war es dann auch schon fürs erste Drittel und die Akteure des weissen Ballets begaben sich in die Kabine um den ernsten Worten von Coach Minder zu lauschen, welcher versuchte seine Männer noch mehr zu motivieren.

Diese Motivation kam fürs erste auch an, und so war es S. Gilli welcher sich gleich in der ersten Minute durchtankte und zum Abschluss kam aber leider ohne Erfolg. Dann machten sich die Konolfinger daran, das Tor von der Siggenthaler Nummer 88 auszumessen und so setzten sie einen Schuss an den Pfosten. Da dies aber nur zur Ausmessung des Tores und nicht zur Verbesserung des Zählerstandes half, versuchte man es mit einem Distanzschuss, doch auch dieser wurde von A. Frunz pariert. Da dies also nichts brachte durften es die Löwen dann mit einem Freistoss vor dem Kasten der Siggenthaler versuchen, et voilà, es konnte umgesetzt werden und Sie konnten ausgleichen zum 1:1.

Dies war für gewisse Spieler wie beispielsweise M. Heiniger zu viel welcher dies auch zeigte, und somit erhielt er für 2 Minuten freien Eintritt in die Kühlbox wegen übertriebener Härte. Konolfingen konnte auch gleich den Druck aufs gegnerische Tor aufbauen, aber blieb über die ganzen zwei Minuten ohne Erfolg und die Tänzer des weissen Ballets überstanden somit das Unterzahlspiel gut. Dies schien die Konolfinger wohl etwas nervös zu machen, worauf sie dann kurz später ebenfalls zur Abkühlung auf der Strafbank gebeten wurden, diesmal für einen Wechselfehler. Aber auch das Powerplay der Siggenthaler blieb ohne Erfolg. Dann waren es aber O. Füglister und Hitz Marcel welche dachten es könne so nicht weitergehen. So zog Füglister davon, legte einen bilderbuchmässigen Querpass auf Hitz Marcel vor welcher gekonnt zur erneuten Führung der Einheimischen einnetzen konnte. Dabei blieb es dann auch und man ging mit einer erneuten Führung in die Pause. Für das letzte Drittel brauchte es nun also nochmals eine solide Leistung.

Nach einer erneut motivierenden Pausenrede des Trainers wurde also das Schlussdrittel in Angriff genommen. Nachdem die etwas energisch verteidigende Nummer 19 des UHCO zusammen mit einem Gegenspieler zur Seite genommen wurde, merkten die Siggenthaler, dass sie wohl in der Offensive und nicht in der Defensive antworten mussten. Somit entschloss sich dann erneut das Duo Füglister / Hitz dies in die Hand zu nehmen. Man hätte meinen können das späte Tor aus dem Mitteldrittel wurde kopiert, denn erneut war es Füglister der herrlich auflegte für Hitz und somit hiess es dann 3:1 für die Herren in Weiss.

Und als wäre dies noch nicht genug zog Füglister nochmals los, diesmal aber ohne Ball und ohne Partner Hitz sondern dies mal mit J. Schüpbach. Dieser tankte sich auf der Seite durch bis zum Schluss, brachte den Pass herrlich zur Mitte und der bisherige Vorbereiter wurde selbst doch noch zum Schützen.

Kurz darauf hin hob sich plötzlich die Hand des Schiedsrichters zu Gunsten der Konolfinger, diese konnten mit 6 gegen 5 agieren und kamen gefährlich zum Abschluss, jedoch war es erneut Frunz welcher diese Chance zunichte gemacht hatte. Danach wanderte dann Doppeltorschütze Hitz Marcel so ganz nach dem Motto „Auch ein Scorer muss mal abkühlen“ auf die Strafbank wegen Stockschlag. Die Konolfinger machten erneut Druck aufs gegnerische Tor aber auch dieses Powerplay blieb ohne Erfolg.

Dann schlief das Spiel schon fast etwas ein, bis dann Hitz Michael einen Durchbruch der Konolfinger nur noch mit einem Foul stoppen konnte. So hiess es dann Penalty für Konolfingen und eine Strafe gegen Hitz Michael. Konolfingen lief an, versuchte es, aber wieder war es Frunz welcher nicht gewillt war das Runde ins Eckige zu lassen.

Im anschliessenden Powerplay kam dann Konolfingen aber doch nochmals zum Zug und konnte noch das Tor zum 4:2 erzielen. Dann war auch schon Schluss und dem „weissen Ballet“ gelang es tatsächlich die angereisten Löwen zu zähmen.

Schlussstand: 4:2 zu Gunsten des UHCO.

Fazit: Die erste Mannschaft des UHCO konnte auch im zweiten Spiel der Saison überzeugen und an den guten Start anknüpfen. Trotz einem etwas dezimierten Kader konnte man ein tolles Spiel zeigen und konnte so Selbstvertrauen für die noch bevorstehenden Begegnungen sammeln. Der UHCO und das Herren 1 freut sich auch an den kommenden Heimspielen über zahlreiche Zuschauer.

 

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren