Das Herren 1 mit weiterem Sieg

21.10.2018

In der dritten Meisterschaftsrunde traf der UHCO auf Black Creek Schwarzenbach II. Das Team des Trainertrios Fässler, Vogler, Widmer war sich bewusst, dass im letzten Spiel noch nicht alles wie gewünscht lief und eine Steigerung nötig war.

 

Zu Beginn harzte es weiterhin im Obersiggenthaler Spiel. Der Ball lief nicht sauber in den eigenen Reihen und zu oft wurde versucht mit Einzelaktionen etwas zu bewirken oder mit den Worten von Coach Fässler: „… zu oft wollte man mit dem Kopf durch die Wand“. Der Gegner aus dem Kanton Bern liess sich aber von diesen Einzelaktionen (noch) nicht erwischen. Selber kamen die Berner aber auch nicht zu guten Chancen womit das Spiel in der ersten Viertelstunde keine all zu grossen Highlights bot. In der 16. Spielminute konnte dann der erste Siggenthaler Treffer bejubelt werden – und dieser konnte sich sehen lassen. Domi Bumbacher schloss eine äusserst feine Kombination auf Zuspiel von Lukas Huber ab. Dies war der Startschuss einer starken Phase des UHCO. In der 17. und 18. Spielminute reüssierten die Siggenthaler erneut. Zuerst markierte Yannick Kalt auf Zuspiel von Roman Haag mit einem Hammer von der blauen Linie das 2:0. Danach erwischte Colin Trobl den gegnerischen Torhüter mit einem halbhohen Schuss in der Torwartecke. Das Zuspiel kam von Simon Niederberger. Mit dem Zwischenresultat von 3:0 gingen die Teams dann in die erste Pause.

 

Im zweiten Drittel starteten sämtliche drei Blöcke des UHCO mit einem schwachen ersten Einsatz. Es wurde bereits befürchtet, dass die Siggenthaler wie schon in manchen anderen Spielen das zweite Drittel verkorksen. Doch Marco aka Chäpsler Keller sorgte mit dem 4:0 in der 4. Spielminute für eine positive Wende. Keller wurde im gegnerischen Slot völlig vergessen, Dario Weibel bediente ihn mustergültig und Keller vernaschte den Torwart abgebrüht. Danach verstrichen einige torlose Minuten ehe Sascha Baumgartner in der 16. Spielminute nach einem Freistoss auf Zuspiel von seinem Bruder Nico auf 5:0 erhöhte. Mit diesem beruhigenden Vorsprung spielten die Siggenthaler nun merklich befreiter und lockerer auf. In der 17. Spielminute erhöhte Roman Haag auf Zuspiel von Joel Schüpbach auf 6:0. In der letzten Spielminute des zweiten Drittels wanderte ein Schwarzenbacher auf die Strafbank. Das folgende Powerplay dauerte lediglich 3 Sekunden. Wiederum eine Baumgartner Co-Produktion wurde erfolgreich abgeschlossen. Diesmal legte Sascha für Nico auf. Dies war das letzte Highlight vor der zweiten Pause.

 

Im dritten Drittel wurde die Gangart etwas ruppiger und die Siggenthaler kamen nicht mehr zu den ganz grossen Torchancen. Nach gut der Hälfte der Spielzeit musste erneut ein Berner den Gang in die Kühlbox unter die Füsse nehmen. Auch dieses Powerplay wussten die Siggenthaler zu nutzten. Marcel Hitz setzte mit einem Lob Pass quer durch den gegnerischen Slot Sascha Baumgartner in Szene, welcher dann mit einer Volleyabnahme sehenswert zum 8:0 einnetzte. Die Schwarzenbacher steckten auch mit dem deutlichen Rückstand nicht auf und kamen noch zu einigen Chancen, welche jedoch allesamt durch den famos aufspielenden Fabian Vogler schadlos gemacht wurden. In der 18. Spielminute gelang dem UHCO der nächste Treffer zum 9:0. Lukas Huber traf auf Zuspiel von Domi Bumbacher. Im letzten Einsatz des Spieles, d.h. 23 Sekunden vor Schluss, gelang den Bernern noch der Ehrentreffer. Für Fumi, welcher ein Shutout verdient hätte, bleibt der Trost, dass er nicht schon wieder Bier bringen muss.

 

Das Herren 1 konnte wie vom Trainerstaff erwartet eine deutliche Steigerung zeigen. Neben der weiterhin soliden Defensive klappte es nun auch in der Offensive. Der UHCO liegt nach drei Siegen in drei Spielen nun an der Tabellenspitze. Es gilt aber klar festzuhalten, dass eine weitere Leistungssteigerung gezeigt werden muss, will das Team auch gegen die direkten Konkurrenten um die Tabellenspitze erfolgreich sein.

 

News verfasst von Marcel Hitz

Co-Sponsoren

Sponsoren