0 Punkte in den beiden Spitzenspielen für die U16

17.11.2013

Bassersdorf-Nürensdorf : UHCO 4:0 (1:0)

White Indians Inwil-Baar : UHCO 5:3 (3:3)

Im ersten Spiel stand der souveräne Leader Bassersdorf Nürensdorf gegenüber. Der UHCO stellte sich auf eine Abwehrschlacht ein. Mit einem kompakten 2:1:2 System wollte man dem Leader das Leben so schwer wie möglich machen. In den ersten Minuten hatten die Obersiggenthaler sogar etwas mehr vom Spiel und wären mit ein wenig mehr Glück in Führung gegangen. Die Verteidigung konnte bis zur 8. Minute dicht halten. Der 0:1 Rückstand brachte niemanden aus der Ruhe. Es wurde weiter sehr gut im System gespielt und so dem Gegner nicht allzu viele Chancen zu gestanden. So konnte der knappe Rückstand in die Pause gebracht werden. Genau so weiter machen war die Devise für die zweite Halbzeit. Trotzdem musste nach 2 Minuten das 0:2 hingenommen werden. Die Obersiggenthaler kämpften diszipliniert und mit dem Herz in beiden Händen. Nun schwanden langsam die Kräfte, trotzdem wurde noch versuchte den ehren Treffer zu erzielen. Leider blieb der Ball bei der grössten Chance auf der Linie liegen… In den letzten 10 Minuten konnte Bassersdorf noch 2 weitere Tore erzielen zum 4:0 Endstand. Trotz der Niederlage konnte die Mannschaft stolz sein auf die Leistung, ein Tor wäre natürlich schön gewesen. In 6 Spielen kassierten die Nürensdorfer nur 2 Gegentore und diese erst noch im gleichen Match.

Nach einer Stunde Pause ging es wieder los, dieses Mal gegen die White Indians Inwil-Baar. Nun sollten Tore und Punkte her, wenn man den 2. Tabellenplatz verteidigen wollte. Die Verteidiger waren aber in diesem Spiel nicht mehr auf der Höhe, besonders 2 standen völlig neben den Schuhen. So konnte Inwil in der 8. Minute das 1:0 erzielen. Bis dahin lief nicht sehr viel bei den Obersiggenthaler. In der 10. Minute fasste sich Sascha ein Herz und lief mit dem Ball über das halbe Spielfeld und schoss mit einem platzierten Weitschuss den Ausgleich. Was einmal geklappt hat, klappt auch ein zweites Mal, dachte sich Sascha 5 Minuten später und markierte das 2:1. Nur eine Minute später haute Yannick den Ball aus unmöglichem Winkel zum 3:1 in die Maschen. Auch wenn das Spiel nicht gut war, bestach der UHCO mit einer tollen Effizienz. Dem Inwiler Trainer wurde es nun zu bunt, er nahm sein Time Out und dieses wirkte. Innerhalb von einer Minute glichen die Indians das Spiel aus. Mit diesem 3:3 ging es in die Pause. Die Trainer nahmen diverse Umstellungen vor und erhofften sich damit mehr Stabilität in der Verteidigung und im Spiel gegen vorne. Naja, die Verteidigung war etwas besser aber gegen vorne lief gar nichts mehr. Bei der Auslösung standen alle herum und warteten bis der Ball irgendwie nach vorne kam. Dann musste Yannick für 2 Minuten auf die Strafbank. Etwas später gesellte sich Nico auch noch zu ihm. Für sein vergehen gab es noch einen Penalty, der aber am Tor vorbei geschossen wurde. Ca. 1 Minute mussten sich 3 Obersiggenthaler gegen 5 Inwiler wehren. Sie machten das sehr erfolgreich auch dank Torhüter Janis. Diese heikle Situation konnte überstanden werden und es hiess ja Immer noch 3:3. Aber ausser in Unterzahl spielten die Obersiggenthaler schwach. So konnte Inwil in der 37. Minute den Treffer zum 4:3 erzielen. Anderthalb Minuten vor Schluss bekam der UHCO noch eine Überzahl. Torhüter raus und mit 6 gegen 4 doch noch einen Punkt ergattern. Es kam wie es meisten kommt, der Gegner traf in das verlassene Gehäuse. An dieser 3:5 Niederlage waren die Obersiggenthal ganz selber schuld. Trotz einer guten Leistung im ersten Spiel kehrte man mit 0 Punkten nach Hause und rutschte vom 2. auf den 4. Platz ab.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren