Zwei wichtige Spiele für das Herren 1

08.01.2018

In der ersten Meisterschaftsrunde im 2018 hiessen die Gegner Baden-Birmenstorf und Bülach Floorball. In der Vorrunde resultierte gegen diese Gegner gerade mal 1 Punkt für den UHCO: gegen Baden-Birmenstorf verlor man 1:3 und gegen Bülach gab es ein 5:5 unentschieden. Konnte die Ausbeute in der Rückrunde verbessert werden?

Vorne weg: Ja, der UHCO erbeutete sich die maximale Punktezahl und das in souveräner Art und Weise. Das Torverhältnis von 16:2 an diesem Spieltag unterstreicht die tolle Leistung des Herren 1.

Aber alles der Reihe nach.

Das Team besammelte sich frühmorgens in Nussbaumen, denn bereits um 9:55 Uhr erfolgte der erste Anpfiff. Die Reise ging zum zweiten mal in dieser Saison nach Wagen bei Dübendorf, der Weg sowie die Halle waren somit allen bestens bekannt.

Im ersten Spiel kam es zum Derby gegen Baden-Birmenstorf. Mit dem Nachbar hatte der UHCO wie eingangs erwähnt noch eine Rechnung zu begleichen. Das Spiel gestaltete sich nach dem Geschmack der Obersiggenthaler. Der Ball lief gut und war mehrheitlich in den eigenen Reihen. Trotz einiger aussichtsreichen Chancen liess das erste Tor jedoch auf sich warten. In der 7. Spielminute war es dann Joe welcher auf Zuspiel von Captain Gilli für das 1:0 besorgt war. Nach diesem Treffer drückten die Siggenthaler weiter auf das gegnerische Tor, doch eine (top) Chance nach der anderen wurde teils fahrlässig vergeben. So gingen die Teams mit dem 1:0 Zwischenresultat in die Pause.

Obwohl das Siggenthaler Spiel schön anzuschauen war, resultierte schlicht zu wenig zählbares. Dies veranlasste das Trainergespann in der Pause auf einigen Positionen umzustellen. Und dies zeigte Wirkung.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Michi auf Zuspiel vom eingewechselten André auf 2:0. In der 24. Spielminute liess sich Gilli nach seinem Assist noch ein Tor gutschreiben. Das Zuspiel dazu kam von Ramon. Danach kamen die goldenen Minuten vom in der Pause eingewechselten Edeljoker Marco aka „die Nummer Neun“ Keller: bei den nachfolgenden drei Siggenthaler Treffer hatte er jeweils seinen Stock im Spiel. Er erhöhte zum 4:0 und zum 5:0 jeweils auf Zuspiel von Marcel und bereitete das äusserst sehenswerte Tor von Oli zum 6:0 vor. Nach diesem schönen Treffer war das Spiel dann auch vorbei und die Siggenthaler bejubelten die gelungene Revanche und natürlich den verdienten Shutout von Torhüter Fumi (dem Spender sein ein trullala, trullala).

Im zweiten Spiel traf der UHCO auf Bülach Floorball. Das Vorrundenspiel war äusserst umkämpft und ruppig und endete unentschieden. Auch gegen diesen Gegner hatte der UHCO also etwas gut zu machen. Es dauerte vier Minuten, bis die Siggenthaler das Score eröffnen konnten. Niederberger brachte seine Farben mit einem Schuss von der blauen Linie in Führung. Das Zuspiel dazu kam von Oli. Danach verstrich einige Zeit in welcher der UHCO wiederum gute Chancen kreierte ohne diese in Tore um zu münzen. Sehr wichtig war die saubere Defensivarbeit, denn Bülach tauchte einige Male nach langen Pässen gefährlich vor Fumi auf, welcher aber teils magistral parierte. In der 17. Spielminute klärte ein Bülacher im eigenen Goliraum regelwidrig womit er eine 2 Minutenstrafe kassierte und einen Penalty verschuldete. Oli übernahm die Verantwortung und scheiterte leider knapp am gegnerischen Torwart. Obwohl eine Chance zum Ausbau der Führung vergeben wurde, ergab sich mit dem anstehenden Powerplay noch eine weitere Möglichkeit. Siehe da: nach 20 Sekunden Überzahl liess sich Oli doch noch als Torschütze feiern. Das feine Zuspiel kam von Sascha. 30 Sekunden nach dem 2:0 erhöhte Ramon auf Zuspiel von Gilli auf 3:0. Eine Minute vor Ablauf der ersten Halbzeit wanderte erneut ein Bülacher in die Kühlbox. Nun dauerte es 25 Sekunden bis erneut Oli eine herrliche Kombination erfolgreich abschloss. Der kluge Querpass in den Slot kam von Niederberger. 4:0 lautete das Pausenresultat.

Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag: Gilli erhöhte in der 23. Minute auf Zuspiel von Huber auf 5:0. Colin verwertete in der 26. Minute sehenswert ein weltklasse Zuspiel von Oli zum 6:0. Danach zogen die Siggenthaler eine schwächere Phase ein: Fumi musste sich in der 27. und 29. Minute bezwingen lassen da die Zuordnung in der Hintermannschaft des UHCO nicht stimmte. Dies sollte aber nur ein kurzes Aufbäumen der Bülacher sein. In der 30. Minute erhöhte erneut Oli auf Zuspiel von Niederberger auf 7:2 und Gilli schloss eine klasse Einzelleistung zum 8:2 ab – eine Aktion zum mit der Zunge schnalzen. In der 37. Minute verwertete Joe ein Zuspiel von Leder zum 9:2 womit die zweite Ladung Hopfentee des heutigen Spieltages parat stand. 23 Sekunden vor Schluss durfte das Team dann den 10. Treffer in diesem Spiel bejubeln und der Torschütze war…. – genau, „die Nummer Neun“ höchstpersönlich. Das Zuspiel zu diesem letzten Treffer der Partie kam dabei von Domi.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren