Unglücklicher Saisonabschluss

27.03.2013

Auch für die A Junioren stand am vergangenen Sonntag die letzte Meisterschaftsrunde der Saison auf dem Programm. Die Gegner hiessen „Bulldogs Ehrendingen“ sowie „R.Z. Merenschwand“. Ziel dieser letzten Spiele war es, sich ein letztes Mal stark zu zeigen und ein zweites Mal zwei Punkte aus dem Spiel gegen Merenschwand zu ergattern.

Gegen die „Bulldogs“ startete man unglücklich. Keiner der in rot aufgelaufenen Spieler war voll bei der Sache und so stand es innert kurzer Zeit 5:0 zu Gunsten der „Hunde“. Von diesem Punkt an fühlte sich Ehrendingen sicher und das nutzten die Obersiggenthaler aus. Die fünf Gegentore weckten jeden einzelnen und so begannen sie ebenfalls zu Spielen. Zur Pause war der Rückstand auf zwei Tore geschrumpft und das Spiel spannend und vielseitig. Auch im weiteren Spielverlauf bestand lange Zeit Hoffnung auf Punkte. Doch gegen Ende des Spiels konnte Ehrendingen das Tempo noch einmal erhöhen, was ihrerseits nach dem länger anhaltenden Tief zu neuen Torerfolgen führte. Zum Schluss wurde mit allen Mitteln noch einmal versucht ein Tor zu schiessen. Dies führte jedoch zu einem weiteren Gegentor als der Goalie nicht im Tor war.

In Anbetracht des verschlafenen Starts kann sich das 7:11 trotzdem sehen lassen, zumal man in der Hinrunde mit 1:16 unterging.

Das zweite Spiel gegen Merenschwand wurde konzentrierter gestartet. Schliesslich waren hier zwingend Punkte gefordert, da man in der ersten Begegnung den ersten Sieg der Saison feierte. Das Tempo war ähnlich wie im ersten Spiel, erstaunlich hoch. Diesmal starteten die Obersiggenthaler aber deutlich besser, denn man geriet nicht gleich in Rücklage. Die Punktetafel wurde mehr oder weniger abwechslungsweise erhöht und so war zur Pause noch alles offen.

Danach kamen die Unsrigen zunehmend ruppig unter Druck, was von einem äusserst kuriosen Schiedsrichter kaum beachtet wurde. „Wir dachten Grätschen seien nur im Fussball erlaubt.“ Nichts desto trotz wurde weiter gespielt, doch es sollte wohl auch an diesem Sonntag nicht sein. Zum Schluss konnten einzig die Merenschwander noch Punkten, was in einem bitteren 6:11 endete.

Zum Abschluss der Saison auf dem 9. Platz, bleibt sich an diverse positive Erlebnisse zu erinnern. Dazu gehören viele Spiele, in welchen man vom Niveau her Mitspielen konnte, schlussendlich aber die Konstanz und Erfahrung fehlte um daraus Punkte zu generieren.

Für die nächste Saison sind dem Team alles Gute und viel Erfolg zu wünschen. Wir sind uns sicher, dass deutlich bessere Resultat im Rahmen des Möglichen liegen werden, da noch extrem viel Potential im Team steckt und die Zusammensetzung praktisch komplett bestehen bleibt, während sich die Gegner verjüngen werden

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren