Spitzenkampf des U18C

01.12.2018

An der dritten Runde der Saison musste der UHC Obersiggenthal in Oberdorf gegen die Waldenburg Eagles und Aarau, den momentanen Tabellenführer, antreten. Das Spiel gegen Waldenburg stand zuerst auf dem Plan.

Das Schützenfest wurde bereits in der zweiten Minute durch Sascha Baumgartner eröffnet. Von Waldenburg kam bis dahin noch nicht sehr viel. In der achten Minute traf Sascha Baumgartner erneut und vergrösserte die Führung auf ein 2:0. In den letzten vier Minuten der ersten Halbzeit wurden noch drei weitere Tore erzielt und der UHCO ging mit einer 5:0 Führung in die Pause.

Nach der Pause ging es gleich weiter wie vorher. Sascha Baumgartner traf wieder in der 22. Und 26. Minute und in der 27. erhöhte Michele Aemmer zum 8:0. Das 9:0 folgte in der 31. Minute und wurde wie so oft in diesem Spiel durch Sascha Baumgartner erzielt. In der 35. Minute erhielt Waldenburg eine Zweiminutenstrafe und somit konnte der UHC ins Powerplay gehen. Diese dauerte nur knapp eine Minute, da Samuel Mühlenthaler mit dem 10:0 den UHCO in den zweistelligen Bereich schoss. In den letzten zwei Minuten gab es noch ein unglückliches Eigentor der Eagles und zehn Sekunden vor Schluss traf der UHCO auch noch zu 12:0.
Insgesamt war es ein sehr gelungenes Spiel, besonders was die Offensive betrifft. In der Defensive blieb du Null vor allem auch wegen unserem Torhüter Justin Kieninger stehen, der die Gegener einige Male zum verzweifeln brachte. Matchwinner war ganz klar Sascha Baumgartner der sich mit sieben Toren und zwei Assists gleich neun Mal auf die Scorerliste setzte.

Ganz anders verlief der Match gegen Aarau. Es war das Spitzenpiel mit Aarau als Tabellenerster und der UHC Obersiggenthal punktegleich kurz dahinter auf Rang zwei. Das begann nervös, verhalten, zäh, wie man es von einem Spitzenspiel erwarten würde. Auf beiden Seiten gab es einige Chancen jedoch wurden diese, wenn überhaupt nötig, von den beiden Torhütern zunichte gemacht. Dies zog sich durch die gesamte erste Halbzeit, in der keinerlei Tore fielen.

In der zweiten Halbzeit zog sich dieses Schema weiter durch, bis dann in der 23. Minute Aarau die Verteidigung des UHC Obersiggenthals durchbrechen konnte und mit 0:1 führte. Danach drehte der UHC jedoch auf. Plötzlich waren wir offensiver eingestellt, machten mehr Druck auf das gegnerische Tor. Dies bewirkte jedoch zuerst noch keinen Ausgleich, bis Aarau in der 21. Minute eine Zweiminutenstrafe erhielt. Mit viel Druck aufs Tor konnte der UHC dann durch einen von einem Aarau Spieler abgelenktem Schuss den Ausgleich erzielen. Bis kurz vor Schluss sah es sehr nach einem Unentschieden aus, jedoch konnte Aarau letztendlich die Verteidigung des UHC Obersiggenthals noch einmal durchbrechen und erzielte in der letzten Minute das 1:2. Dem hatten wir nichts mehr entgegenzusetzten, somit ging das Spiel mit diesem knappen Vorsprung führ Aarau zu Ende.
Natürlich war der Frust gross, da Aarau sich nun eine Zweipunkteführung auf den UHC erarbeitet hat. Doch am Ende muss anerkannt werden das an diesem Tag Aarau die bessere Mannschaft war.

News verfasst von Finn

Co-Sponsoren

Sponsoren