Souveräner Sieg des Herren 1

04.11.2019

Für die fünfte Meisterschaftsrunde mussten die Spieler des Herren 1 schon früh aus den Federn. Um 7:40 Uhr liess das Trainertrio ihre Mannen antraben. Erstaunlicherweise waren sämtliche Spieler für einmal pünktlich und auch die Anfahrt nach Münchenstein war von grösseren Vorkommnissen verschont geblieben. Im Spiel gegen den UHC Mutschellen wollte der UHCO beweisen, dass es nach dem nicht ganz so souveränen Auftritt in der letzten Runde die Trainings gut genutzt hat.

Captain Huber fehlte dem Team in diesem Spiel und so kam der Präsident des Spielerrats höchstpersönlich zum Handkuss. Nico Baumgartner zog die für ihn im Umfang viel zu grosse Kapitänsbinde an und führte die motivierte Truppe aufs Feld. Vorneweg kann gesagt werden, dass er diese Rolle vorbildlich ausführte und mitunter verantwortlich war, dass der UHCO eine solide Leistung abrufen konnte.

Trotz gutem Aufwärmen und Einspielen zogen die Siggenthaler einen mässigen Start ins Spiel ein. Bereits in der Anfangsphase musste das 0:1 hingenommen werden. Nach diesem Dämpfer ging das Spiel eher zäh weiter. Der UHCO hatte viel Spielanteil, konnte auch Druck auf das gegnerische Tor aufbauen, doch etwas Zählbares wollte vorerst noch nicht herausschauen. Erst in der 16. Spielminute bediente Bumbacher den putzfreien De Santis im gegnerischen Slot, welcher nur noch einschieben musste. Dieser schöne Treffer war durchaus verdient. Der Bann schien somit gebrochen und noch vor der ersten Pausensirene erhöhte Leder auf Zuspiel von De Santis auf 2:1. Die Pausenführung war verdient. Doch auch die Mutscheller hatten sich in den ersten zwanzig Minuten einige Chancen erspielt, welche aber bis auf den frühen Gegentreffer, allesamt von einem stark aufspielenden Frunz im Tor entschärft wurden.

Angetrieben durch die starken letzten Minuten im Startdrittel begann der UHCO fulminant in das zweite Dritte. Bereits in der ersten Minute traf Bumbacher nach einer starken Balleroberung zum 3:1 und doppelte sodann in der 24. Spielminute nach Zuspiel von De Santis mit dem 4:1 nach. Bis zu diesem Zeitpunkt war der starke erste Block des UHCO für sämtliche Treffer verantwortlich. Ebenfalls in der 24. Spielminute meldete sich dann Kälin aus dem zweiten Block mit einem sehenswerten Hocheckschuss, welcher die 5:1 Führung bedeutete. Das Zuspiel für diesen Treffer kam von Höppli. Mit der komfortablen Führung im Rücken liess der Druck der Siggenthaler nach und so musste in der 38. Spielminute der zweite Gegentreffer hingenommen werden. In dieser Phase wurden auch Grosschancen ausgelassen. Einige Spieler (Namen der Redaktion bekannt) sündigten gleich mehrmals aus besten Positionen. Selbst der Edeltransfer aus dem südlichen Afrika musste einsehen, dass es nicht sein Tag war und konnte es als Sieg verbuchen, dass er sich nicht verletzte. Umso besser, dass andere Spieler – allen voran der erste Block sowie Torhüter Frunz – eine ausgezeichnete Leistung zeigten. In der 39. Spielminute kam es dann zu einem unihockeytechnischen Leckerbissen, welcher sämtlichen Anwesenden beinahe die Freudentränen in die Augen trieb. Leder schloss auf Zuspiel von Sascha Baumgartner eine Bilderbuchkombination, welche über mehrere Passstationen ging, mit einem direkten Schuss ab. Der Autor wird nun zu Ehren der tollen Blockleistung sämtliche Spieler namentlich erwähnen, um dieser Leistung den angemessenen Tribut zu zollen (der Leser wird gebeten, sich einen angemessenen Trommelwirbel sowie Applaus bzw. stehende Ovationen vorzustellen). Verteidigung: Nico und Sascha Baumgartner, Center: Dominik Bumbacher, Flügel: Lukas Leder und Nicolas De Santis. Mit der 6:2 Führung ging es in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel spulte der UHCO souverän sein Programm ab. In der 45. Minute erhöhte Haag mit einem Direktschuss im Slot auf Zuspiel von Füglister auf 7:2 und wird nun höflich gebeten, dem Team eine angemessene Ladung Hopfentee zu offerieren. Auch der erste Block blieb weiter hungrig und Sascha Baumgartner erzielte auf Zuspiel von Leder das 8:2. Der Mist war somit geführt und es schien so, als ob der UHCO nicht mehr wollte und der Gegner nicht mehr konnte. Doch kurz vor Schluss stellte Leder mit seinem dritten persönlichen Treffer auf 9:2 und De Santis liess sich den dritten Assist gut schreiben. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte in der 60. Spielminute Füglister auf Zuspiel von Weibel, in dem er den Ball zum letzten Mal im Tor des Gegners versorgte und so das Stängeli perfekt machte.

Aufgebot UHC Obersiggenthal:

Baumgartner Gianni, Baumgartner Nico (C), Baumgartner Sascha, Bumbacher Dominik, Canzani Nico, De Santis Nicola, Frunz Andreas (T), Füglister Oliver, Gilli Simon, Haag Roman, Hitz Marcel,  Höppli Philip, Kälin André, Kalt Yannick, Kistler Christoph, Leder Lukas, Trobl Colin, Weibel Dario

Telegramm:

2. UHC Mutschellen, 0:1

16. De Santis (Bumbacher), 1:1

19. Leder (De Santis), 2:1

21. Bumbacher, 3:1

24. Bumbacher (De Santis), 4:1

24. Kälin (Höppli), 5:1

38. UHC Mutschellen, 5:2

39. Leder (S. Baumgartner), 6:2

45. Haag (Füglister), 7:2

46. S. Baumgartner (Leder), 8:2

59. Leder (De Santis), 9:2

60. Füglister (Weibel), 10:2

Co-Sponsoren

Sponsoren