Mit Gewissheit an die Finalissima

25.03.2014

Der UHCO gewinnt das bisher wichtigste Spiel der Saison – nun folgt der Showdown.

Das bewölkte, kalte und regnerische Wetter am vergangenen Sonntag wiederspiegelte die Situation, in welcher sich das Fanionenteam aktuell befindet – unschön, unangenehm und unnötig. Man weiss um die Qualitäten der Mannschaft, womit gewinnen eigentlich kein Ding der Unmöglichkeit sein sollte. Doch die anhaltende Negativspirale wirkt nicht gerade fördernd in diesem Zusammenhang. Befreit, mit Freude und Selbstvertrauen aufzuspielen, ist das Rezept und ist auch der einzige Weg. Nach viel trainieren, ausprobieren und rotieren während der Saison um diese Chemie herzustellen, hat man nun die allerletzte Chance, um die Mannschaft genau so abzustimmen, dass die verloren gegangene Harmonie innerhalb des Teams auch unter diesem Druck wiederbelebt werden kann.

Nach einer beherzten, spielbestimmenden und aktiven Leistung des UHCO lag man nach dem Startabschnitt mit 1:3 vorne. Zugestanden, auf beiden Seiten war nicht alles perfekt, symbolisch dafür ist, dass alle 4 Treffer Slottreffer waren. Die Weitschüsse welche man dem Gegner zugestand, waren alle minderer Qualität, und so schmeichelte das 1:3 ein wenig. Oftmals tat man sich in vergangenen Spielen schwer, kassierte gleich zu Beginn unnötige Gegentreffer. Konzentrationsfehler, ungenaue Zuspiele, unglückliche Verständigungs- oder Abstimmungsprobleme etc… Das war heute alles nicht da, und gab die nötige Sicherheit das 1:3 nach der Pause zu bestätigen. In letzter Zeit hatte man aber eine neue Schwäche bei den Herren aus dem Obersiggenthal ausgemacht. Das Mitteldrittel verkam in den letzten Spielen immer wieder zu einer Klatsche. Ab heute nicht mehr, sagte man sich. Die Mannschaft gewinnt mit zwei weiteren Slottoren 0:2 und zeigt insbesondere in den ersten 10 Minuten gutes, sicheres und dominantes Unihockey. Konstanz war im Schlussabschnitt gefragt. Auf Grund von 2 Gegentreffern besonnte man sich mittels eines Time-outs nach 46:33 nochmals auf die Werte, mit welchen man die Partie begonnen hatte. So war es dann doch noch möglich den Schlussabschnitt ausgeglichen zu gestalten, was zahlenmässig 2:2 bedeutete. Mittels einem sehr schön ausgelösten und vorgetragenen Angriff sowie eines Empty-Netters am Schluss, war der Charaktertest also bestanden.

Der Auftritt zeigt, dass mit der richtigen Abstimmung innerhalb der Mannschaft, eine gute spielerische Chemie und Sicherheit entsteht. Dass man hier einen Fuss in die Tür zur 2. Liga setzt, bevor diese endgültig zu ist, zeugt von Zusammenhalt und Willensstärke. Wird diese Leistung bestätigt, könnte dies nicht einfach nur den Ligaerhalt bedeuten, sondern den Beginn eines neuen und grossartigen Entwicklungsprozess innerhalb der Mannschaft. Lasst uns zusammen am kommenden Freitag nicht nur einen Sieg feiern, sondern beweisen, dass wir die Rahmenbedingungen für eine optimale Zukunft aufrechterhalten.

Chömed go luege – Jez gahds ab !!!

 

Frunz (0/0), Füglister (1/2), Gilli (0/0), Haag (0/0), Hitz Marcel (4/2), Hitz Michael (0/0), Hunziker (0/0), Kistler (1/0), Leder (0/1), Luternauer (1/1), Niederberger (0/0), Rothe L. (0/1), Schüpbach (0/0), Wettstein (0/0)

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren