Kleinfeld-Team eine Runde weiter im Cup

24.05.2013

Im Liga-Cup hat der UHC Obersiggenthal (5. Liga) auf dem Kleinfeld den FBC Känerkinden (3. Liga) in einem intensiven Spiel 14:12 bezwungen.

Die zusammengewürfelte Truppe machte sich auf den Weg nach Känerkinden für die erste Runde im Liga-Cup. Da die Mannschaft eine lange Anreise hatte und nicht rechtzeitig eintraf, wurde das Spiel mit einer Verzögerung von 15 Minuten angepfiffen. Die Matchvorbereitung war dadurch ziemlich kurz, was das Team aber nicht beunruhigte. Die Ausgangslage vor dem Spiel war eigentlich klar, der UHC Obersiggenthal war Aussenseiter.

 

In den Startminuten zeigte sich aber, wie der Match verlaufen würde. Die Obersiggenthaler, hatten sich eine Defensiv-Taktik zurechtgelegt und warteten geduldig auf ihre Chancen. Was zu Beginn auch sehr gut klappte. Nach zirka 6 Minuten im Startdrittel stand es bereits 3 zu 0 für die Aargauer. Das Heimteam hatte zwar zu diesem Zeitpunkt mehr Chancen, konnte diese aber nicht in Tore ummünzen. Dass das aber kein Selbstläufer wird, merkte die Mannschaft bald. Der Gegner konnte innert 5 Minuten die Partie drehen und führt plötzlich mit 3 zu 4. Kurz darauf glichen aber die Siggenthaler wieder aus und konnten die Chancenauswertung noch verbessern. Als der Schiedsrichter das erste Drittel abpfiff, führte der Aussenseiter mit 6 zu4.

Beim Pausentee war es ziemlich hektisch in der Garderobe, es wurde viel diskutiert, was dem Coach nicht gefiel.

Trotz allem startete das Team perfekt ins zweite Drittel und konnte die Führung ausbauen. Der erarbeitete vier Tore Vorsprung beruhigte den Coach aber nur äusserlich. Känerkinden hatte über den ganzen Match gefühlte 80% Ballbesitz, konnte sich aber dadurch keine Vorteile verschaffen. Der Mittelabschnitt war der Grundstein zum Sieg für die Unterklassige Mannschaft aus dem Aargau. Man stand defensiv solid und konterte den Gegner Lehrbuchmässig aus. Nach dem zweiten Dritteln stand es 10-6 für den Uhc Obersiggenthal.

In der zweiten Pause wurde das Team vom Coach beruhigt und darauf hingewiesen, dass man im Schlussabschnitt, die Eigenfehler vermeiden sollte und vorne, wie in den ersten beiden Dritteln die Chancen effizient verwerten.

Das erste Tor im letzten Drittel gelang aber dem FBC Känerkinden 10 zu 7. Nach einem unsinnigen Foul der Obersiggenthaler, entschied der Unparteiische auf Penalty und schickte den Spieler für 2 Minuten in die Kühlbox. Der Penalty wurde allerdings verschossen und die Strafe überstanden die Mannen unbeschadet, obwohl die Heimmannschaft auf den Anschlusstreffer drückte und mit 4 Feldspielern das Powerplay spielte. Das war der Startschuss zur Schlussoffensive für das Team von Känerkinden. Der UHCO bewies aber das sie die Konter resolut ausnützten und so stand es 4 Minuten vor Schluss 14 zu 10. Der FBC Känerkinden kam nochmals wie die Feuerwehr und erzielte den Anschlusstreffer 2 Minuten vor dem Abpfiff. Nun stand es 14 zu 12 und die Aargauer nahmen ihr Time-Out. Der Trainer motivierte seine Spieler noch einmal und versuchte ihnen einzutrichtern, dass sie mit dem Ball sorgfältig umgehen sollen. Was das Team auch mehr oder weniger umsetzte. Der UHC Obersiggenthal überstand die letzten verzweifelten Angriffe schadlos und ging schliesslich als verdienter Sieger vom Platz. Die Mannschaft hat trotz improvisierter Zusammensetzung sehr gut harmoniert. Das Spiel war immer fair und der Referee war klar der Chef auf dem Platz, auch in 2zwei, drei hektischen Szenen.

Einen Dank möchte ich auch dem Gegner FBC Känerkinden widmen.

Der UHC Obersiggenthal bedankt sich beim FBC Känerkinden undfreut sich auf den nächsten Gegner im Cup.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren