Kleiner Dämpfer für die 1. Mannschaft im letzten Vorrundenspiel

07.12.2016

Die fünfte Meisterschaftsrunde der 1. Mannschaft des UHCO fand am 27.11 beim Tabellenletzten UHC Bremgarten statt. Auf dem Programm standen das Spitzenspiel gegen Mutschellen und das Rückspiel gegen Lenzburg. Auf Seiten des UHCO war man sich bewusst, dass in beiden Spielen Punkte mitgenommen werden müssen. möchte man den Anschluss an die Spitze nicht verlieren.

 

Doch der UHCO startete gegen Mutschellen nicht wie erwünscht in die Partie, denn in der zweiten Minuten bekam man die erste Zweiminutenstrafe durch ein Bodenspiel. Dieses Powerplay nutzte Mutschellen eiskalt aus und ging mit 1:0 in Führung.

Kurz nach dem Tor bekam Mutschellen die erste Strafe, diese konnte der UHCO leider nicht ausnutzten. Dann passierte lange Zeit nichts bis der UHC Mutschellen in der 13. Minute durch einen Freistoss das 2:0 erzielen konnten.

Kurz vor der Halbzeitpause bekam Mutschellen die zweite Strafe, leider konnte man vor der Pause nicht den Anschlusstreffer erzielen und bekam zusätzlich noch eine Strafe wegen Bodenspiels.

Durch ermutigende Worte der beiden Trainer konnte man im 4gg4 viel Druck aufs Tor erzeugen, leider fehlte das nötige Glück um das Tor zu erzielen. In der 25. Minute bekam Mutschellen gleich zwei Strafen. Auch in diesem Powerplay konnte der UHCO nicht treffen.

In der 33. Minute nahmen der UHCO das Timeout und die beiden Trainer ermutigten die Spieler wieder. Dies gelang dieses mal. Der UHCO kehrte mit neuem Schwung in die Partie zurück. Leider traf man dass Tor der Gegner immer noch nicht. In der 37. Minute bekam man dann einen Penalty den man Leider auch nicht verwärten konnte. Dann hiess es alles oder nichts und der UHCO nahm den Torhüter vom Feld und schaffte in der 38. Minute den Anschlusstreffer durch Lukas Huber. Leider konnte man den Ausgleichstreffer, trotz einer starken Leistung in den letzten Minuten nicht mehr erzielen.

Ein genütztes Powerplay und ein erfolgreich verwerteter Freistoss seitens Mutschellen entschieden ein sonst sehr hart, aber fair geführtes Spiel, das von einer von beiden Seiten unerklärlichen Strafenflut überschattet wurde.

 

Das Team hatte nun also die Hälfte der Saison hinter sich. Mit dem Spiel gegen Lenzburg begann die Rückrunde.

Der UHC Obersiggenthal verpasste wie schon so oft die ersten paar Minuten des Matches. Der letzte Match, so schien es, war noch immer in den Köpfen der Spieler und daher startete der UHC Obersiggenthal sehr unkonzentriert und mit zu wenig Willen das Spiel zu gewinnen.

Bereits in der 6. Minute konnte daher Lenzburg in Führung gehen. Diese Führung konnten sie in der 14. Minute sogar noch ausbauen, da der UHC Obersiggenthal keine großartige Reaktion auf den ersten Treffer gezeigt hatte. Die erste Halbzeit endete mit dem Spielstand 2:0 für den UHC Lenzburg.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem UHC Obersiggenthal ins Spiel zu finden. Die Spieler zeigten Emotionen, Kampfgeist und den Willen, diesen Match noch zu reißen. Das Kämpfen wurde in der 28. Minute, durch ein Tor von Sämi auf den Pass von Bohler belohnt.

In der 32. Minute erzielte Michi auf Vorlage von Nico, nach einem Überzahlspiel den Ausgleichstreffer. Nun waren es die Lenzburger, die mit der Konzentration und dem Siegeswillen nachließen und der UHC Obersiggenthal das Spiel in der 36. Minute, durch ein schönes Tor von Huber für sich entscheiden konnte.

 

Fazit zur Saisonhalbzeit: Der UHCO hat vorallem in den Spitzenspielen gegen Mutschellen (1:2) und Reinach (3:3)  gezeigt, dass sie durchaus mit dern Spitzenteams mithalten können. Was dem UHCO fehlt, sind Tore. Man tut sich im Moment extrem schwer, Tore zu schiessen, da man noch viel zu wenig Bälle aufs Tor bringt und lieber noch einen Pass mehr spielt. Ein Problem, das in der nun folgenden, längeren Pause bis im Januar bestimmt optimiert werden muss. Was Ebenfalls noch verbessert werden muss, ist dass man von Anfang an 100% bereit ins Spiel geht, damit man nicht ständig einen Rückstand wettmachen muss. Ansonsten wächst das Team aber immer besser zusammen und hat schon mehrmals Charaktrstärke bewiesen und verloren geglaubte Spiele noch drehen können. Man darf sehr gespannt sein, wie sich dieses Team in der zweiten Saisonhälfte präsentiert. Wenn man weiterhind so konzentriert und motiviert arbeiten wie bis anhin, dann liegt noch einiges drin.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren