Klatsche im Abstiegskampf

25.02.2015

Am vergangenen Samstag spielte das Herren 1 ihr letztes Heimspiel der Saison gegen den UHC Powermäuse Brugg. Da die Siggenthaler voll im Abstiegskampf sind, wäre ein Sieg sehr wertvoll gewesen. Doch leider ging das Heimteam wie schon sooft in der Rückrunde als Verlierer vom Feld.

Für das Spiel gegen Brugg lud der Vorstand sämtliche Sponsoren und Vertreter der Gemeinde für einen Apéro ein. Mit diesem Event war für eine würdige Kulisse für das Kantonsderby gesorgt.

Das Spiel begann sogleich auch unterhaltsam. Nach kurzem abtasten kamen die Gäste als erstes zu einer guten Chance. Doch auch die Siggenthaler kamen vereinzelt zu äusserst aussichtsreichen Chancen, welche aber allesamt ungenutzt blieben. Nach dem die Powermäuse in den 9. Spielminute einen Pfostenschuss zu beklagen hatten, durften sie drei Minuten später über den Führungstreffer jubeln. Die Vorderleute von Andi Frunzbrachten den Ball nicht aus dem Slot und so konnten die Brugger den Ball ins Tor stochern. Danach ging das Spiel ausgeglichen weiter. Fünf Sekunden vor dem Ende des 1. Drittel konnte das Heimteam einen Distanzschuss des Gegners nicht blocken und der Ball fand erneut einen Weg ins Tor. Somit lagen die Siggenthaler nach 20 Spielminuten mit 0:2 in Rückstand.

Der Rückstand sollte so schnell wie möglich wett gemacht werden. Schliesslich wollte man den anwesenden Sponsoren zeigen, dass in Obersiggenthal gutes Unihockey gespielt werden kann. Das Spiel war weiterhin lebhaft. Neben dem stark aufspielenden Andi Frunz im Tor, kreierten sich die Siggenthaler teils hochkarätige Chancen – leider vorerst ohne Torerfolg. Dann ging es auf einmal sehr schnell: in der 36. und der 37. Spielminuten fuhren die Gäste aus Brugg sehr gute Konter welche sie beide erfolgreich abschliessen konnten. Somit rannte der UHCO nun einem 0:4 Rückstand hinterher. Kurz vor Schluss des Drittels galt es noch eine Unterzahlsituation zu überstehen, da Topscorer Füglister eine Strafe wegen Stockschlag absitzen musste. Die Strafe verstrich glücklicherweise ohne weiteren Gegentreffer. Kurz danach ertönte zum zweiten Mal die Pausensirene.

Was für eine dicke Post: 0:4 Rückstand nach zwei Dritteln. Dabei hatte man gar nicht so schlecht gespielt. Die Effizienz des Gegners sowie die mangelnde Chancenauswertung führten jedoch zu diesem deprimierenden Zwischenergebnis. Mit einer feurigen Rede versuchte Coach Minder seine Mannen nochmals bis in die Haarspitzen zu motivieren. Nach Wiederanpfiff wurde auf Seiten des Heimteams wiederum gut aber glücklos gekämpft. So musste in der 43. Spielminute das 0:5 hingenommen werden. In der 48. Spielminute konnten die Anwesenden Zuschauer ihre Jubelgesänge auspacken: Marcel Hitz konnte auf Zuspiel von Füglister zum ersten Mal für das Heimteam einnetzen. Kam nun die Wende? Leider nein. Nur zwei Minuten später war die Hintermannschaft des UHCO zum wiederholten mal unsortiert und es schlug zum 6. Mal ein. In der 51. Spielminute konnte Burkhalter einen Freistoss erfolgreich abschliessen. Das Zuspiel kam wiederum von Topscorer Füglister. Nun warf das Heimteam alles nach vorne. Dies rächte sich jedoch prompt. In der 54. und in der 55. Spielminute schlossen die Powermäuse je einen Konter erfolgreich ab, was zum Zwischenresultat von 2:8 führte. Frunz liess sich nach diesen Toren auswechseln und Hunziker übernahm den Platz im Heimtor. In der Offensive ging nun beim Heimteam nichts mehr und Hunziker liess sich aber auch nicht bezwingen. So endete dieses Spiel mit einer 2:8 Niederlage.

Nun wird es im Kampf gegen den Abstieg ganz heiss: Damit die Playouts mit Sicherheit vermieden werden können, muss kommendes Wochenende gegen die Black Creek aus Schwarzenbach ein Sieg her.

An dieser Stelle möchte sich das Herren 1 bei allen Sponsoren, Zuschauern und Helfern ganz herzlich für das Engagement bedanken. Es bleibt zu hoffen, dass die Saison noch versöhnlich zu Ende gebracht werden kann.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren