Junioren C2 mit 2 Gesichtern

24.01.2016

Am Samstag, 23.01.2016 fand für die Junioren CII bereits die nächste Meisterschaftsrunde statt. Da am Vorabend der Wintereinbruch mit einer ordentlichen Ladung Schnee über die Schweiz zog, war der Fokus am Versammlungsort aber noch nicht auf das Unihockey gelegt. Zuerst versuchte man mit gezielten Schneeballschüssen die „eigenen“ Teamkameraden zu treffen – teils mit mehr und teils mit weniger Erfolg.

Als es dann Zeit wurde machte sich die Horde auf den Weg nach Waltenschwil an die Spielstätte. Im ersten Spiel trafen die Obersiggenthaler auf den unangefochtenen Leader aus Limmattal. Nur mit einer geschlossene Teamleistung könnte man hier bestehen. Es war allen bewusst, dass jeder vom Torhüter bis hin zum Stürmer 100% geben muss. Bis in die Haarspitzen motiviert stiegen danach die Jungs in die Partie. Und mit jedem Block, Parade oder einer guten Offensivaktion wuchs die Motivation mehr und mehr an. Alle waren gewillt den Kampf mit dem Leader aufzunehmen und versuchten ihm das Leben schwer zu machen. Und dies gelangt in der 1. Halbzeit hervorragend. Mit 2:2 ging man in die Pause. Die Obersiggenthaler waren also dran, was die Fans auf eine Sensation hoffen liess. Ein kleines Nachlassen und 2 schnellen Toren von Limmattal liessen die Hoffnungen aber auf ein Minimum sinken. Wer aber jetzt dachte, die Obersiggenthaler werden nun nachlassen, der wurde eines Besseren belehrt. Sie fielen nicht auseinander sondern versuchten trotz des Rückstandes ihr Spiel weiter zu spielen. Der Treffer zum 4:6 läutete eine spannende und äusserst aufregende Schlussphase ein. Als kurz danach der Anschlusstreffer für die Siggenthaler fiel waren alle aus dem Häuschen. Die Jungs warfen nun alles in die Waagschale und drückten vehement auf den Ausgleichstreffer. Leider blieb ihnen diesen verwehrt und Limmattal konnte nach einem Konter den entscheidenden letzten Treffer zum 5:7 erzielen. Als kurz darauf der Schiedsrichter die Partie abpfiff, kamen die Emotionen hoch. Man war so nah dran, dem Leader ein Bein zu stellen. Trotzdem können alle sehr stolz auf die eigene Leistung sein. Es war mit Abstand das stärkste Spiel der Saison und doch muss man anerkennen, dass Limmattal ein Ticken besser war.

Das Verarbeiten des Spitzenspiels dauerte ein bisschen länger als normal. Aber das war auch gut so, genügend Pause bis zum nächsten Spiel hatte man ja. Mit Waltenschwil stand im 2. Spiel ein Gegner auf der Gegenseite, mit welchem man in der Vergangenheit immer wieder seine liebe Mühe hatte. Schnell war klar, dass es auch dieses Mal nicht anders aussehen würde. Die Junioren starteten miserabel in das Spiel. Nichts mehr war zu sehen von Teamgeist, Kampfwillen, Konzentration und gepflegtem Offensivspiel. Und so war es auch nicht verwunderlich dass es nach 5 Minuten 1:4 Stand aus Sicht der Siggenthaler stand. Dieser letzte Treffer war dann auch zu viel für das Trainergespann. Sie nahmen das frühe Time-Out und versuchten die Jungs wachzurütteln und appellierten an ihren Stolz. Sichtlich gekränkt und auf Wiedergutmachung aus, betraten danach die Protagonisten das Spielfeld. Das Spiel wurde zwar nicht wesentlich besser, dennoch kam man bis zur Pause auf 5:5 heran und die Partie fing wieder von 0 an. Auch in der 2. Halbzeit blieb es mehrheitlich ein „Geknorze“. Dennoch konnten die Obersiggenthaler 2 weitere Treffer bejubeln. Als dann Waltenschwil wieder auf 1 Treffer herankam, stand wiederum eine heisse Schlussphase vor der Tür. Eigentlich wollte man nur noch den Vorsprung über die Zeit bringen. Doch dieses Unterfangen ist nicht ganz so leicht umzusetzen. Das erlösende 8:6 wurde trotz x-Chancen nicht erzielt. Ein äussert gut aufgelegten Adam im Tor und ein wenig Glück ist es zu verdanken, dass kein weiterer Treffer mehr fiel und es beim 7:6 bis zum Schluss blieb.

Unterschiedlicher konnten die beiden Spiele gar nicht sein. Im 1. Spiel zeigten die Jungs eine hervorragende Leistung, welche leider nicht mit Punkten belohnt wurde. Im 2. Spiel war man ein Schatten von sich selbst und trotzdem reichte es für einen Sieg. Wenn man es jetzt noch schafft 2x eine solche Leistung wie gegen Limmattal in den restlichen Partien abzurufen, dann stehen weiteren Punkten nichts im Weg. Doch bis zur nächsten Meisterschaftsrunde bleibt den Junioren noch ein bisschen Zeit. Denn diese findet erst am 5.3.2016 statt.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren