Junioren C2 holen die ersten Punkte im 2016

12.01.2016

Am 09.01.2016 begann für die Junioren C2 die 2. Phase der Meisterschaft. Die Gruppe wurde in 2 Untergruppen aufgeteilt. Da man sich in der oberen Tabellenhälfte behaupten konnte, spielt man nun eine Hin- und Rückrunde gegen die besten 4 Teams dieser Gruppe.

Einfache Spiele wird es nicht mehr geben und so war es auch an diesem Wochenende. Um diese zu bestehen, begutachteten die Jungs am Tag zuvor das Können der Eishockeyprofis beim Spiel Kloten Flyers vs. HC Davos. Vielleicht konnte ja der Einte oder Andere gewisse Spielzüge/Tricks oder die Defensivearbeit von den Eishockeyspielern abschauen um es dann auf dem Unihockeyfeld bestmöglich umzusetzen. An dieser Stelle Besten Dank an Marco Buck für die Organisation dieses Anlasses.

Im ersten Spiel wartete mit Lok Reinach der Tabellenzweite auf die Obersiggenthaler. Man wusste über die Stärken der Reinacher Bescheid. Nur mit einer disziplinierten Defensive würden hier in diesem Spiel Punkte drin liegen. Zu Beginn der Partie hielt man gut mit dem Gegner mit. Man stand solide in der Defensive und auch vorne hatte man seine Chancen. Trotzdem gingen die Jungs mit einem 1:2 Rückstand in Pause. Den Beginn in die 2. Halbzeit verschliefen die Jungs aber komplett. Ein Doppelschlag innert wenigen Sekunden brachten die Obersiggenthaler sichtlich aus dem Konzept. Von nun an spielten sie nicht mehr das Spiel, was sie eigentlich können und auch spielen möchten. Vielmehr war das Spiel mehr und mehr ein Krampf. Auf beiden Seiten wurde hart gekämpft, zum Teil mit fairen Mitteln, zum Teil aber überschritt man auch die Grenzen. Den Spielstand kontrollierte Lok souverän. So kamen die Obersiggenthaler nie näher als 2 Tore heran. Am Schluss gewannen sie verdient mit 4:8. Hätte man die nötige Disziplin in der Defensive aus der 1. Halbzeit mitgenommen, so wäre hier vielleicht ein besseres Resultat möglich gewesen. Aber hätte, wäre, wenn, nützt alles nichts, so musste man dem Gegner die Punkte überlassen.

Im 2. Spiel bot sich den Jungs erneut die Chance Punkte einzufahren. Mit dem Team Aarau stand ein Gegner gegenüber, welcher man in der 1. Hinrunde schlagen konnte. Doch man war auch hier gewarnt, einfach würde es nicht werden. Und genau so kam es. Das Spiel war hartumkämpft – keine Mannschaft konnte in der 1. Halbzeit eine Vorentscheidung herbeiführen. Mit 5:4 genossen die beiden Teams den Pausentee. In der 2. Halbzeit konnten sich die Obersiggenthaler leicht absetzen. Den Aarauer lief zunehmend die Zeit davon. Zwar konnten sie die einte oder andere Unsicherheit der Obersiggenthaler ausnützen, doch die Obersiggenthaler wussten immer wieder eine gute Antwort darauf und trafen ebenfalls ins gegnerische Tor. So kam das Team Aarau nie wirklich gefährlich an den UHCO heran. Am Schluss stand es 9:6 und so konnte man doch noch Punkte an diesem Wochenende einfahren.

Eines hat sich an diesem Wochenende bestätigt. Einfache Spiele wird es nicht mehr geben. Sämtliche Spieler müssen an ihre Grenze gehen, damit überhaupt die Chance auf Punkte besteht. Ansonsten wird man sehr schnell auf den Boden der Realität zurückgeholt. Fehler und Unkonzentriertheiten werden auf diesem Niveau gnadenlos ausgenützt. Doch genau das macht es ja erst richtig interessant.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren