Junioren C2 beenden Saison auf 3. Platz

15.03.2016

Am vergangenen Wochenende stand für die Junioren C2 die letzte Runde in der aktuellen Meisterschaft auf dem Programm. Zum Abschluss der Saison wollte man nochmals alles aus sich herausholen. Zudem wollte man auch den 3. Tabellenplatz sichern. Das dies kein einfaches Unterfangen werden würde, war jedoch allen klar. Mit dem Tabellenleader Limmattal sowie dem 4. Platzierten Waltenschwil standen 2 schwierige Brocken gegenüber. Auch wegen der Wichtigkeit dieser Runde engagierte man aufgrund der Abwesenheit von Nicole das Trainerduo Keller/Nikitscher.

Das für diese Runde neuformierte Trainertrio versuchte die Jungs auf das 1. Spiel gegen Limmattal einzustimmen. Bislang waren es 2 sehr enge Spiele gegen den souveränen Leader. Verstecken mussten sich die Jungs also nicht; schliesslich hatten sie ja auch nichts zu verlieren. Und so starteten sie auch in die Partie. Mit einem Energieschub gelang Renato den ersten Treffer des Spiels. Es sollte jedoch die einzige Führung für den UHCO bleiben. Von nun an machte der Leader das, was man von ihm erwarten durfte. Fehler des UHCO’s wurden gnadenlos ausgenutzt. Doch auch die roten Teufel wussten in der 1. Halbzeit zu gefallen und konnten so den Anschluss bis zum Pausengong halten (3:4). Für die Zuschauer war es mit Sicherheit nicht das temporeichste Spiel, was sie je gesehen haben. Genau da wollte man in der 2. Halbzeit den Hebel ansetzen. Mit 3 Blöcken sollte es doch möglich sein eine Schippe draufzulegen in Sachen Tempo. Doch es kam anders als erhofft. Der Gegner setzte zum Pressing an und provozierte so Fehler um Fehler im Aufbau der Obersiggenthaler. Leider hatten die eigenen Schützlinge keine Antwort parat und konnten sich nur noch sehr selten aus der Umklammerung lösen. Die Folge waren Tore, welche aber nicht immer zwingend waren. So war nichts mehr zu holen und man musste dem Gegner anerkennend zum verdienten Sieg von 4:12 gratulieren.

Im 2. Spiel gegen den Direktkonkurrent Waltenschwil um den 3. Platz versuchten die Jungs mit einem Sieg die Saison abzuschliessen. Ein Blick auf die gegnerische Bank genügte um festzustellen, dass ihr bester Spieler nicht anwesend war. Somit sollte grundsätzlich nichts schief gehen. Und so kam es dann schlussendlich auch. Es war kein berauschendes Spiel. Die Gegenwehr von Waltenschwil hielt sich in Grenzen und so musste auch der UHCO nicht sein Bestes zeigen. In regelmässigen Zeitabständen scorten die Jungs. Der Sieg war nie in Gefahr. Als dann der Schiedsrichter eine Unsportlichkeit des Torhüters mit einer 5 Min. Strafe ahndete, kamen die Junioren sogar noch in den Genuss Powerplay zu spielen. Jeder durfte sich mal darin üben und so war es auch nicht verwunderlich, dass in dieser Zeit wenig Zählbares sowie aber auch für das Auge wenig Schönes zustande kam. Nichts desto trotz feierten die Junioren mit einen 11:1 Sieg ein Stängeli zum Abschluss der Saison.

Vor der Saison waren sich die Coaches noch ein wenig unsicher, wohin der Weg für die C2 Junioren führen würde. Schnell war aber klar, dass sie sich nicht verstecken müssen und sie oben mitspielen können. Das 1. Saisonziel – ein Platz unter den ersten 5 nach der Hinrunde – wurde souverän erreicht. Ab diesem Zeitpunkt hielt man sich immer die Waage. Man verlor zwar gegen die besserplatzierten Reinach sowie Limmattal 2 Mal. Hingegen siegte man auch 2 Mal gegen Waltenschwil und Aarau und konnte so den 3. Rang ins Trockene bringen. Zum Teil war in einzelnen Spielen mehr möglich. Gerade im mentalen Bereich war man nicht immer auf der Höhe. Doch schlussendlich zählt das Gesamtbild, was die Junioren in dieser Saison gezeigt haben. Und dies ist mehr als nur positiv. Mit einem tollen Teamspirit und einer frechen Spielweise zeigte man immer wieder was man Woche für Woche in den Trainings gelernt hatte. „Ihr dürft zu Recht stolz auf euch sein.“

Ein grosses Dankeschön gebührt den Eltern für ihre tatkräftige Unterstützung während der gesamten Saison. Es ist für uns Trainer sehr wertvoll auf solche Eltern zählen zu können, welche sich immer wieder als Fahrer/-in zur Verfügung stellen und ihre Jungs auch am Spielort anfeuern.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren