Junioren C weiter ungeschlagen

07.11.2016

Am vergangenen Samstag fand im benachbarten Baden die 3. Runde der Junioren C statt. Mit dem 3. Platzierten Frick sowie dessen direkten Verfolger aus Wislikofen nahm man diese beiden Partien als erste wirkliche Standortbestimmung wahr. Vor allem für die Defensive hiess es bereit zu sein um den Gegnern möglichst keine Chancen zuzulassen.

Im ersten Spiel gegen Red Taurus Wislikofen startete man konzentriert und weitgehend abgeklärt. Gegen Vorne zum Teil noch mit zu viel „Klein-Klein“-Spiel wusste man aber Hinten zu gefallen. Nur wenige Chancen liess man dem Gegner zu und so war das 9:0 zur Pause eine logische Folge davon. Die Trainer rotierten während dem Pausentee die Blöcke, so dass jeder die Chance bekam, sich zu beweisen. Mit Fortdauer der Partie zeigte sich, dass die nötige und auch geforderte Konzentration in der Defensivabteilung des Öfteren nachliess. Den Spielern unterliefen einfache Fehler, welche zur grossen Freude der Wislikofer ausgenutzt werden konnten. Auch der formstarke Schlussmann Adam konnte nichts mehr ausrichten und musste schlussendlich 3 Mal hinter sich greifen. Der Sieg in dieser Partie war aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet, da die Obersiggenthaler im 2. Abschnitt ebenfalls insgesamt 8 Mal ins Tor einnetzen konnten.

Im 2. Spiel wartete mit Unihockey Fricktal II ein ähnlich starker Gegner wie zuvor. Man war also gewarnt und wusste um die offensiven Stärken des Gegners. Zum eigenen Erstaunen „verkrochen“ sich die Fricktaler im Ballbesitz der Obersiggenthaler tief in ihre Hälfte zurück. Die Herren in Rot waren aber sichtlich überfordert mit so vielen Freiheiten. Viele ungewohnte Ungenauigkeiten im Spielaufbau schlichen sich bei den Jungs ein. Nach kurzen Instruktionen des Trainergespanns, wollte man den Spielern den Weg zu den Torerfolgen aufzeigen. Ein schnelles, zügiges Passspiel, welches schlussendlich mit einem Direktschuss abgeschlossen wird, wurde gefordert. Also genau dieses Szenario, welches in den letzten Wochen intensiv trainiert wurde. Leider hatten die Spieler viel zu oft zu wenig „Mum“ in den Knochen um dies konsequent anzuwenden und so blieb ein ums andere Mal im Abwehrbollwerk der Fricktaler hängen. Für den Ausgang der Partie war aber auch dies nicht matchentscheidend. Zu klar waren die Rollen verteilt und so resultierte am Schluss ein verdienter 15:5 Erfolg.

Während man in den ersten 4 Spielen lediglich 3 Treffer hinnehmen musste, waren es in diesen beiden Partien insgesamt 8 Gegentreffer. Die Defensive hat an diesem Tag die nötige Konzentration und Abgeklärtheit missen lassen. Einzig Adam im Tor machte seinen Job mehr als nur gut. Vorne hätte man zwar auch mehr Treffer reüssieren können, ja gar müssen, dies ist aber für das Trainergespann nur zweitrangig. Schlussendlich wollen sie in jedem Spiel das Maximum aus den Spielern kitzeln. Dass dies in solchen doch eher einseitigen Partien nicht immer einfach ist umzusetzen, musste auch das Trainertrio einsehen. Es ist eine reine Kopfsache, dass man gegen jeden Gegner ans Limit geht und sein Spiel spielt. Aber dies ist einfacher gesagt als getan. Trotz allem darf man zufrieden sein, nach 6 gespielten Partien steht der UHC Obersiggenthal ungeschlagen und mit einem tollen Torverhältnis auf Platz 1.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren