Termine

Spielübersicht UHCO

Klare Niederlage für die U16B

Die Vorzeichen für die 2. Runde der U16B waren nicht gerade rosig. Aufgrund von diversen Ferienabwesenheiten fehlten schon ein dutzend Spieler. Da auch noch kurzfristig 2 weitere Spieler die Segel aufgrund Krankheit / Verletzung streichen mussten, fuhr man mit einem Rumpfteam von sage und schreibe 9 Spielern und 1 Torhüter nach Uster. Dort sollten die UHCO-Spieler auf den Grasshopper Club Zürich II treffen.

 

Trotz der enormen Schwächung des Teams durch die fehlenden Spielern, versuchte man positiv ans Werk zu gehen. Es war auch eine Chance für Spieler, welche beim 1. Spiel nicht so viel zum Zuge kamen, sich zu zeigen und aufzudrängen für weitere Aufgaben. Die "Heugümper" aus Zürich mit gefühlt 4 Blöcken machten von Anfang an Dampf und setzte die Siggenthaler mit einem aggressiven Forechecking schnell unter Druck. Die Hintermannschaft ackerte bis zur 1. Drittelspause jedoch mit viel Herzblut und hielt den Schaden trotz 0:1 Rückstand in Grenzen. Beim Pausentee versuchte das Trainerduo Nikitscher/Füglister den Weg zum Erfolg gegen ein solches Pressing des Gegners aufzuzeigen. Es gab zwar vereinzelt Lichtblicke und einen Hauch von gefährlichen Aktionen, aber richtig zwingend waren diese dann doch nicht. Meistens hielt man den Ball zu lange, "vertätelte" den Ball oder schaltete zu spät und zu wenig explosiv um. Dies mag auch auf die Anzahl Spieler zurückzuführen. Trotzdem möchte man diesen Umstand nicht als Hauptgrund ansehen. Der Genickschlag in diesem Spiel folgte im Mitteldrittel, als sich innert kurzer Zeit 2, 3 unnötige und überhaupt nicht zwingende Fehler in der Hintermannschaft der Obersiggenthaler einschlichen. Diese wurden kaltblütig vom Gegner ausgenutzt und somit stand es nach 2 Drittel 0:4 aus Sicht der Siggenthaler. Auch ein Powerplay gleich zu Beginn des Schlussdrittels vermochte die Blockade bei den Spielern nicht zu lösen. Man versuchte weiterhin mit dem Kopf durch die Wand zu agieren anstatt clever auszulösen. So war auch schnell klar, dass es in dieser Partie keine Wendung mehr geben wird. Die Frage, ob dem UHCO wenigstens noch der Ehrentreffer gelang, beantwortete Nici mit einer Direktabnahme nach einem klugen Pass von Lukas mit einem Ja. Am Schluss hiess es 1:8. Eine bittere Pille, aber schlussendlich absolut verdient. Der UHCO konnte nicht auf dem gewohnten Niveau agieren und so wurde man vom Tempounihockey des Gegners regelrecht überrannt.

Der Spielplan will es so, dass der UHCO bereits nächste Woche wieder ran muss. Sehr unglücklich, da auch an diesem Spiel viele der UHCO-Protagonisten in den Ferien weilen. Trotzdem möchte man das Beste aus sich herausholen und eine Reaktion auf die gebotene Leistung zeigen.

Login