Herren II siegreich

02.03.2020

An diesem Sonntag fand sich das Herren 2 zur 7. Runde in Mellingen ein. Bereits vor der ersten Partie war klar, dass an diesem Tag Punkte her mussten, wollte man sich noch die Chance auf den Ligaerhalt wahren. Das unmittelbar vor dem UHCO klassierte Basel United, kam zu einem 5:0 Forfait-Sieg über den UHC Seon, welcher an diesem Tag kein Team stellen konnte.

Stadel-Niederhasli – UHC Obersiggenthal: 4:5
Im ersten Spiel traf man auf Stadel-Niederhasli. Die White Wolves begannen stark und setzten die Obersiggenthaler von Beginn weg unter Druck. Das Spielgeschehen fand mehrheitlich um den Strafraum des UHCO statt. So verwunderte es nicht, dass die White Wolves zwei ihrer zahlreichen Chancen auch verwerten konnten. Der UHCO hingegen strahlte in der ersten Halbzeit noch wenig Torgefahr aus. Kam man zu einer Schussmöglichkeit, so hämmerte man die Kugel meistens fast unter das Hallendach. Dank einer soliden Defensive und einem bärenstarken Dario blieb man aber weiterhin im Spiel. Mit 2:0 wurden die Seiten getauscht.

Kurz nach der Pause durfte sich Stadel noch im Powerplay versuchen. Sie liessen den Ball gut laufen, spielten schnell, bis einer frei zum Schuss kam und Dario keine Chance liess– 3:0. Doch die Mannen in grau gaben noch nicht auf. Vermehrt gelang es sich aus der gegnerischen Umklammerung zu lösen und sich Möglichkeiten herauszuspielen. Migi war der erste, welcher die Kugel irgendwie ins Tor würgte. Es geht ja doch. Zwar musste Dario nach einem Strahl der Nummer 20 noch einmal hinter sich greifen, doch der UHCO war definitiv im Spiel angekommen. Es gelang die Zürcher vermehrt in ihre Hälfte zu drücken.

Nun war auch das Visier richtig eingestellt. Matthi erwischte den Torhüter nach einem Kreislauf halbhoch. Ein Ruck ging durch die Mannschaft und man ging immer energischer zu Werke. Sandro behauptete den Ball in der gegnerischen Hälfte und verwertete zum 3:4 Anschluss. Nun waren es die White Wolves, welche immer mehr Mühe bekundeten und sich teilweise nur noch mit Fouls zu helfen wussten. So durften sich Sandro, Flo und Jonas ebenfalls im Powerplay versuchen. Auch da standen sie dem Gegner in nichts nach. Die Kugel lief schnell und landete schlussendlich bei Jonas, welcher den Ball dermassen in die Maschen haute, dass der TV Mellingen nur mit Glück nicht die Beschaffung neuer Tore ins Jahresbudget aufnehmen musste. Der UHCO war nun vollends on fire. Die White Wolves rechneten wohl schon mit der Punkteteilung, als 30 Sekunden vor Schluss Block 1 nochmals einen Angriff lancierte. Migi schickte Matthi, der sah den heranstürmenden Bertschi, perfekter Pass, perfekter Abschluss, 4:5 – Wahnsinn! Was für ein Spiel und was für eine starke Reaktion auf den Rückstand.

White Horse Lengnau – UHC Obersiggenthal: 1:4
In der zweiten Partie wollte man den Schwung gleich mitnehmen. Dies war aber leichter gesagt als getan. Mit den White Horse Lengnau stand man dem Tabellenführer gegenüber. Diese zelebrierten wie gewohnt ihr schnelles, laufintensives und präzises Unihockey. Der UHCO wurde hinten eingeschnürt und man musste den Gegner 4 mal gewähren lassen. Einzig Tobi konnte für die Obersiggenthaler den Ehrentreffer markieren.

In Hälfte zwei wollte Legnau nicht mehr und der UHCO konnte nicht mehr so richtig. Man neutralisierte sich im Halbfeld, die Schüsse wurden gut geblockt und kam dennoch mal einer Richtung Tor standen da zwei solide Torhüter. So endete die Partie mit 4:1.

Fazit:
Vor allem die erste Partie war stark und zeigte, was möglich ist, wenn alle für einander gehen. Schade ist nur, dass man in dieser Saison diese Leistung zu selten abzurufen vermag. Es bleiben nun noch zwei Runden um den drohenden Abstieg zu verhindern. Mit guter Arbeit in den kommenden Wochen ist noch alles möglich.

News verfasst von Matthias Streit

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren