Herren 1 zeigt Reaktion

12.11.2018

Hat die deutliche Niederlage vom vergangenen Wochenende in den Köpfen der Spieler Spuren hinterlassen? Kann die geforderte Steigerung auf dem Spielfeld gezeigt werden? Wie gelingt Hürsch das Saisondebüt im Tor des Herren 1? Und was zum Henker hat Keller zum Frühstück gegessen? Fragen über Fragen welche sich zum fünften Saisonspiel des Herren 1 gestellt haben.

Am vergangenen Sonntagnachmittag durfte das Herren 1 gegen Olten-Zofingen II ran. Das schöne Herbstwetter und die damit einhergehende gute Stimmung sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Team um das Trainertrio Fässler, Vogler, Widmer nach der letzten deutlichen Niederlage unter Druck stand. Aufgrund von Ferienabwesenheit und Verletzungspech kam Dario Hürsch zu seinem ersten Saisonspiel im Tor in der 3. Liga. Und auch Papa-Gilli gab nach seinem Vaterschaftsurlaub das Comeback, womit der Stammcaptain wieder am Steuer sass. Bereits beim einspielen war eine gesunde Mischung zwischen Anspannung und Lockerheit wahrzunehmen und die Garderobenansprachen brachte die Spieler dann definitiv auf die notwendige Betriebstemperatur.

Von Beginn weg übernahmen die Siggenthaler das Zepter. Schon in den ersten Einsätzen wurde gehörig Druck auf das gegnerische Tor aufgebaut und einige Abschlüsse genommen. In der 4. Spielminute eröffnete dann Simon Niederberger mit einem Weitschuss auf Zuspiel von Oli Füglister das Score. Möglich gemacht wurde dieser Treffer durch das grosse Verkehrsaufkommen vor dem gegnerischen Tor – eine taktische Vorgabe des Trainertrios welche somit bereits erfolgreich war. In der Folge drückte der UHCO dem Spiel weiterhin den Stempel auf und kam zu einigen guten Chancen. Die Gegner aus Olten kamen mit einzelnen Vorstössen ebenfalls teilweise zu gefährlichen Chancen, doch Hürsch vereitelte diese allesamt. In der 8. Spielminute machte der Spieler mit der Nummer 9 ein erstes Mal auf sich aufmerksam. Nach einem Schuss von Oli Füglister reagierte der Stürmertank Marco aka Chäspler Keller am schnellsten und stocherte den Ball zum 2:0 ins Tor. Das Spiel blieb weiterhin unterhaltsam, doch ein Tor gab es nicht mehr und somit gingen die Teams mit dem Zwischenstand von 2:0 in die erste Pause.

Das zweite Drittel startete ereignisreich. Nach nur 22 Sekunden erhöhte Sascha Baumgartner auf Zuspiel vom fleissigen Lukas Huber zum 3:0. Das Tor war vermutlich das schönste des Spiels: Sascha schloss eine von ihm initiierte Passstafette über das gesamte Feld erfolgreich ab – da blieb den mitgereisten UHCO-Fans nur das geniessen und applaudieren.  In der 22. Spielminute musste sich Hürsch dann zum ersten Mal geschlagen geben und die Oltener verkürzten zum 1:3. Nur 30 Sekunden nach dem Gegentreffer stellte Lukas Leder den Dreitorevorsprung wieder her. Auch er zeigte wie gefordert starke Präsenz im gegnerischen Slot und erwischte den gegnerischen Torhüter in der Torwartecke, nach dem dieser einen Schuss von Lukas Huber abprallen liess.  In der 30. Spielminute stand dann erneut der Chäpsler im Mittelpunkt. Erneut konnte er einen Abpraller verwerten. Am Ursprung dieses Treffers stand ein Schuss von Jungspund Dario Weibel, welcher ebenfalls ein grandioses Spiel ablieferte. Nur 30 Sekunden nach diesem Treffer belohnte sich Lukas Huber mit dem Tor zum 6:1 für seine tolle Leistung. Das Zuspiel zu diesem Tor kam von Domi Bumbacher. In der 33. Spielminute trug sich auch Oli Füglister nach zwei Assists auf der Torschützenliste ein. Jüngling Dario Weibel legte für Oli auf. Danach fielen keine weiteren Tore und das Team gönnte sich in der Garderobe einen Apfelschnitz, ein Bananenrugeli oder ein Hüseli Schoggi, welche vor dem Spiel liebevoll von Gourmet-Koch Simon Niederberger zubereitet wurden.

Im dritten Drittel liess die Konzentration bei den Siggenthalern nach. Dies ermöglichte den Oltnern einige dicke Chancen, von welchen sie in der 46. Spielminute eine nutzen konnten. In der 50. Spielminute musste Nicola De Santis wegen einem Stockschlag auf der Strafbank platznehmen. Das Boxplay dauerte nur eine Minute und dann… gab es kein Tor, sondern ein Oltner musste ebenfalls auf die Strafbank, womit das Spiel dann mit 4 gegen 4 Feldspielern weiterging. Nach dem die Obersiggenthaler wieder komplett waren und ihr Powerplay aufziehen konnten ging es schnell. Marcel Hitz legte in der 52. Spielminute den Ball in den Slot wo, ihr ahnt schon was kommt, der Chäpsler erneut goldrichtig stand und sein drittes Tor erzielte. In der 55. Spielminute gewann Dario Weibel dank vollem Einsatz einen Zweikampf in der Hälfte des Gegners und bediente den Mann des Spiels mustergültig. Keller versenkte auch diese Kugel und erzielte somit seinen 4. persönlichen Treffer. Was für ein Auftritt vom Mann aus Untersiggenthal und der UHCO-Anhang hofft sehr, dass der Chäpsler seine Form konservieren kann. Der Schlusspunkt in diesem Spiel setzte dann der Gegner aus Olten welcher 23 Sekunden vor Schluss den Treffer zum 3:9 Schlussresultat erzielten.

Die Reaktion der Siggenthaler war eindrücklich. Die Teamleistung war stark und einzelne Spieler konnten wahrhaft über sich herauswachsen. Die Saison ist aber noch lang und es braucht in jedem einzelnen Spiel den vollen Willen und Leistungsbereitschaft des Teams. Nächsten Sonntag steht mit der Heimrunde und dem Spiel gegen das viertplatzierte Team  Sharks Münchenstein das Highlight der Saison auf dem Programm. Der UHCO freut sich über zahlreiche Unterstützung in der heimischen Sprothalle.

News verfasst von Marcel

Co-Sponsoren

Sponsoren