Herren 1 spielt um den Aufstieg

11.03.2019

Am vergangenen Sonntag stand für das Fanionteam des UHC Obersiggenthals das letzte offizielle Meisterschaftsspiel der Saison 2018/2019 auf dem Programm. Wollte man als einer der besten 2. Platzierten doch noch an den verloren geglaubten Playoffs teilnehmen, musste ein Sieg gegen Virtus Wohlen her. In der Hinrunde verlor man in der Verlängerung gegen den Kantonsrivalen, also waren die Mannen gewarnt und einen erneuten Ausrutscher durfte man sich in dieser Phase nicht mehr leisten. Die Wichtigkeit der Partie war allen klar, ausser wohl Siebenschläfer Bumbacher, welcher bei der Treffpunktzeit noch friedlich in seinem Bett schlief. Durch «Sturmläuten» seiner Mitspieler wurde er aber „jä“ aus dem Wunderland der Träume gerissen. Alle Mann an Bord? Ja, und so verliess der Dampfer die Werft im Unterboden und machte sich auf die Reise nach Huttwil.

Wer vor Ort das Spielfeld samt Banden und Toren suchte, war fehl am Platz. Gut, es war auch sehr früh am Morgen nicht wahr. Die UHCO-Spieler liessen sich dadurch aber nicht beirren. Es herrschte eine gute, aber dennoch ein bisschen eine angespannte und nervöse Stimmung. Dies zog sich auch beim Aufwärmprogramm durch. Als es dann ernst wurde, verflog die Nervosität zusehends. Man spielte von Beginn weg konzentriert, kreierte Chancen und versuchte das Spieldiktat an sich zu reissen. Dies gelang nicht schlecht, aber mehr als ein Pfostenschuss lag im ersten Drittel nicht drin. Da man aber hinten ebenfalls solide agierte, hiess es folglich 0:0 nach 20 Minuten.

Im 2. Abschnitt war dann eindeutig mehr Dampf im Spiel der Siggenthaler. Tanker Huber legte mit einem Laserpass quer durch die Box für den pfeilschnellen N. Baumgartner auf und dieser schloss die schöne Kombination wuchtig zum 1:0 ab. Dieser Treffer war eine Art Dosenöffner für die Herren in Schwarz. Füglister schickte Hitz auf die Reise, dieser spielte mit seinem Gegenspieler Katz und Maus und liess auch den Schlussmann trotz Maske alt aussehen. Was diese können, können wir auch, dachte sich der Block um Steuermann Gilli. Jungmatrose Weibel bediente seinen Kapitän, welcher nach schöner Slalomfahrt doch noch den Abschluss wahrnahm und – auch siehe da – auch traf. Nun war der Dampfkessel eindeutig auf Betriebstemperatur, aber just als man noch ein Brikett einwerfen wollte, erwachte auch der Gegner aus Wohlen aus dem Winterschlaf und verkürzte auf 3:1. Doch die Siggis warf dieser Treffer nicht aus der Bahn. Im Gegenteil, der ausgeschlafene Bumbacher wie von einer Tarantel gestochen setzte zum Turbolauf an und hämmerte das kleine Runde in die Maschen. Kurze Zeit später durften sich die Siggenthaler mal wieder in einem Powerplay üben. Und siehe da, der Ball zirkulierte gut in den eigenen Reihen. Schlussendlich war es erneut der an diesem Morgen schussfreudige N. Baumgartner auf Zuspiel von Huber, welcher den 5. Treffer erzielen konnte. Das war es noch nicht ganz aus dem 2. Abschnitt. Wieselmaus Leder auf Pass von Bumbacher stellte mit dem 6:1 Pausenresultat die Weichen def. auf die Siegesschiene.

Zwar mussten die Herren kurz nach Wiederanpfiff den 2. Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Freischlag feuerte Hühne Kalt ein Geschoss Richtung Tor ab. Ein Gegenspieler warf sich zwar noch waghalsig in den Schuss, doch das nützte alles nichts. Wühlmaus Trobl war zur Stelle und stocherte die Kugel schlussendlich doch noch über die Linie. Nur 7 Sekunden später zappelte der Ball erneut im Netz des Gegners, welcher nun völlig überfordert war mit dem Tempo des UHCO. Kälin – auch bekannt als Top 3 der Nation – auf Zuspiel von Hitz überlistete den Torhüter gekonnt mit einem Heber und durfte so sein erstes Saisontor bejubeln. Seine Mitspieler versuchten zwar noch den Ball zu ergattern, damit Kälin diesen in seiner persönlichen Sammlung aufstellen konnte, doch leider wurden sie seitens des Schiedsrichterduos zurückgepfiffen. Die Sache war gelaufen. Man agierte nicht mehr mit der nötigen Konsequenz in der Defensive. So war es nicht verwunderlich, dass Virtus Wohlen nochmals zu einem Treffer kam. Die Obersiggenthaler hatten aber wiederum eine direkte Antwort parat. Gilli bediente Füglister mustergültig, welcher eiskalt auf 9:3 erhöhte. Zum Abschluss waren Leder und Kälin mit ihren 2. persönlichen Treffern an diesem Morgen für das Schlussresultat von 11:3 besorgt. Ein absolut verdienter Sieg – auch in dieser Höhe. Man hatte das Spiel von Anfang an in Griff und konnte im Verlaufe der Partie das Ganze auch in etwas Zählbares ummünzen.

Nach dem Erreichen des Saisonziels wartet nun noch das Zückerchen auf die Herrenspieler. Denn mit diesem Erfolg qualifiziert sich die Mannschaft def. für die Aufstiegsspiele für die 2. Liga. Es kommt zum Duell gegen Glattal Falcons II. Gespielt wird eine Best-of-Five-Serie. Wer 3 Siege im Koffer hat, der spielt nächste Saison 2. Liga GF. Da man weder den Gegner kennt und zudem der Unterklassige ist, wird der UHCO der Underdog in dieser Serie sein. Die Spieler können somit ohne Druck ans Werke gehen und einfach Spass haben am Unihockeyspiel. Schlussendlich ist man letzte Saison in die 3. Liga aufgestiegen und man kann nicht erwarten, dass sie auch gleich auf Anhieb den Sprung in die 2. Liga schaffen werden. Aber versuchen darf man sich allemal und so wird das bestimmt für alle Beteiligten eine tolle Erfahrung und ein grossartiges Erlebnis. Gerüchte zu Folge gibt es Spieler die schon lange mit dem Wachsen eines Playoffbartes angefangen haben um genau für diesen Zeitpunkt bereit zu sein. Für diejenige, welche erst der Flaum sichtbar ist, gibt es im Fasnachtsausverkauf sicherlich noch der einte oder andere Klebeschnauz, welcher kurzerhand montiert werden kann. Man darf gespannt sein, mit welchem Schnittmustern die einzelnen Protagonisten auftreten werden.

Damit es ein grossartiges Erlebnis geben wird, ist die Mannschaft auf den Support seiner Anhänger angewiesen. Die Mannschaft freut sich ungemein, wenn jeweils eine grosse Schar an Zuschauern den Weg in die Halle finden und die Spieler lautstark unterstützen würden. Das erste Heimspiel findet bereits am kommenden Sonntag, um 17:00 Uhr in der Go Easy Halle statt. Die weiteren Spieldaten sowie Anpfiffzeiten werden auf unserer Homepage laufend aktualisiert.

News verfasst von Oliver Füglister

Co-Sponsoren

Sponsoren