Herren 1 sammelt wichtige Punkte in Berikon

28.10.2016

Für die erste Mannschaft des UHCO standen am 3. Spieltag wichtige Spiele bevor, spielte man doch gegen direkte Tabellennachbarn, welche es zu distanzieren galt.

Am Sonntag, 23.10. traf sich das 1. Team des UHC Obersiggenthal bereits um 7 Uhr, um den Weg auf den Mutschellen in Angriff zu nehmen. Man konnte dem Team anmerken, dass es noch ein wenig zu früh war. Auch in der Garderobe und beim Einspielen wirkten noch nicht alle so spritzig. Dabei hatten uns unsere Trainer die Wichtigkeit der folgenden zwei Spiele sehr deutlich gelegt, lagen doch die Brugger und Fricktal einen beziehungsweise 2 Plätze hinter uns.

Unsere Trainer versuchten also alles, uns wach zu rütteln. Bereits zu Beginn des Spiels zeigte sich jedoch, dass wir trotzdem noch nicht bereit waren. Nach kurzer Zeit stand es 0:1 aus Sicht der Obersiggenthaler. Dieses Tor weckte uns jedoch auf, nun war mehr Wille, mehr Motivation und mehr Begeisterung zu spüren. Deshalb ging man dann auch mit einem verdienten 1:1 in die Halbzeitpause, nachdem Dominik Bumbacher einen Pass von Nico Baumgartner verwerten konnte.

In der 2. Halbzeit war das Ziel, nicht dieselben Fehler zu machen wie in der ersten. Doch genau dies passierte wieder, kurze Nachlässigkeit und es stand 1:2 aus Sicht der Obersiggenthaler. Doch auch hier hielten die Obersiggenthaler eine Antwort bereit. Der Pass von Siro auf Lukas war perfekt gespielt, dieser konnte diese Hereingabe direkt zum 2:2 abschliessen.

In der Schlussphase wurde es noch sehr hektisch. Tore auf beiden Seiten wären möglich gewesen, doch scheiterten alle Beteiligten an den stark parierenden Torhütern oder am eigenen Unvermögen. 3 Minuten vor Ende des Spiels gab es noch eine zwei Minutenstrafe gegen Frick, jedoch zeitgleich auch eine eher Unnötige gegen Obersiggenthal. Auch hier hätten Tore fallen müssen, es blieb jedoch beim 2:2.

Nach dem Spiel waren die Spieler sich ziemlich unschlüssig, ob es nun ein gewonnener oder ein verlorener Punkt war. Die Punkteteilung war jedoch ein den Leistungen entsprechend gerechtes Resultat.

Im zweiten Spiel musste das weisse Ballett aus dem Siggenthal gegen die Brugger Mäuse antreten. Und das hiess DERBY-Time. Die Devise war also klar, Ruhm und Ehre für den Sieger oder Schande für den Verlierer.

Man versuchte die Mäuse sofort unter Druck zu setzten. Leider gelang dies nicht so gut wie geplant. Man lag schnell mit 2:0 zurück. Aber dies weckte uns erst richtig. Plötzlich ging es heiss zu und her. Die Mäuse bekam eine 2-Minutenstrafe. In dieser Strafe gelang Sämi Ottiger das erste Tor für die Siggenthaler. Keine Zeigerumdrehung später herrschte Verwirrung auf dem Spielfeld. Ein Brugger musste erneut raus. 5-Minutenstrafe wegen hohem Stock. Zu diesem Zeitpunkt kehrte das Momentum auf die Seite der Siggenthaler. In dieser Strafe reüssierte man 2 Mal. Dominic Bohler und Lukas Huber machten diese Treffer. Das Spiel hatte man kurz vor der Pause noch zum 3:2 wenden können. So ging es wohlverdient zum Pausentee.

In der zweiten Hälfte ging es besser mit dem Pressing. Die Mäuse hatten Probleme, sich schlau vor unser Tor zu spielen. Wenn sie aber dort ankamen, hatten wir noch einen sich in Topform befindenden Golie. Nach einer Weile scorte erneut Lukas Huber zum erlösenden 4:2. Spätestens ab jetzt lief das Spiel für das weisse Ballett. Die Mäuse aus Brugg versuchen alles, um noch ein Treffer zu erzielen. Sie nahmen den Torhüter raus und prompt stand es 5:2. Colin Trobel erzielte von der Mittellinie aus den Treffer. Die Mäuse hatten genug, aber die Siggenthaler hatten immer noch Energie und ihnen machte das Spiel so richtig Spass. Deswegen erzielte man noch das 6:2 durch Dominic Bohler. Kurz darauf war Schluss und Ruhm und Ehre gehörten uns.

Fazit zum 2ten Match. Hätte man so gespielt wie in der 2ten Halbzeit, wäre alles viel einfacher gewesen. Man spielte schnell und die Pässe kamen zumeist sauber an den Mann. Wenn wir dies über das ganze Spiel, bzw. Saison spielen können, liegt diese Saison bestimmt noch einiges drin.

Co-Sponsoren

Sponsoren