Gelungener Saisonstart für das Herren 1

28.09.2014

Im Penaltyschiessen wurde Olten-Zofingen mit 4:3 bezwungen

Am Sonntag, 28. September 2014 versammelte sich die erste Mannschaft des UHCO um 11.30 in der Turnhalle Unterboden um sich auf den Weg für das erste Meisterschaftsspiel der Saison zu machen. Nach einer ausgiebigen Einspielzeit standen dann die Herren des „weissen Ballets“ bereit für den Anpfiff. Die Motivation und der Siegeswille waren förmlich spürbar.

Die Herren, welche das erste Mal in weiss aufspielen durften, wollten auch gar nicht lang fackeln und gleich von Beginn her aus einer sicheren Defensive heraus den Gegner unter Druck setzen. Nach einem kurzen Abtasten der Kontrahenten war es dann auch die Nummer 21 in der Person von O. Füglister welcher mit einem ersten Abschluss dem Gegner zeigen wollte, dass der UHCO nicht für ein Kaffeekränzchen angereist ist. Nachdem dann auch Olten – Zofingen ihre ersten Abschlüsse verbuchen konnte, war es N. Canzani der ungeahnte Torhüterambitionen gezeigt hatte und deshalb für sein Handspiel zwei Minuten in die Kühlbox durfte. Nach einer kurzen Druckphase der Oltener entschieden sich dann O. Füglister und D. Bumbacher dazu dem ganzen ein Ende zu setzen. D. Bumbacher lancierte somit Füglister welcher gekonnt zur 1:0 Führung für den UHCO einschieben konnte. Dann waren es aber fürs erste die Kontrahenten welche das Spiel wieder in die Hände bekommen wollten. Jedoch mussten sich diese an der Nummer 88 des UHCO erstmal die Zähne ausbeissen und konnten im ersten Drittel nicht mehr ausgleichen. So ging man mit einer weissen Weste in die erste Drittelspause.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und ein paar Inputs von Coach Minder ging es dann aber auch schon wieder raus aus der Garderobe um an der starken Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Dies gelang fürs erste auch ziemlich gut, man konnte diverse Abschlüsse auf das gegnerische Tor verbuchen, leider aber noch ohne Erfolg. Doch auch die einheimischen wollten sich dem weissen Ballet nicht einfach so hingeben, auch Sie kamen zu einigen Abschlüssen welche aber alle ohne Erfolg blieben. Für die erste Viertelstunde rannten die Herren aus dem Siggenthal wie aber auch die Oltener beim Gegner an ohne Erfolge verbuchen zu können. Dies sollte sich aber zu Gunsten des Gastgebers auch schon bald ändern. Mit einem schwachen Schlenzer und der sehr unglücklichen wie auch ungewollten Mithilfe von L. Leder kamen dann die Oltener zu ihrem Ausgleichstreffer und es stand 1:1.

Für einen kurzen Moment stockte dann in der letzten Spielminute des zweiten Drittels den Obersiggenthaler der Atem nochmals, als A. Stierli vor dem Tor kurz die Ballkontrolle verloren hatte, jedoch war der Gegner mit seiner Reaktion zu langsam und es fielen keine weiteren Tore im Mitteldrittel.

Im dritten und somit letzten Drittel wollten dann die Oltener nochmals ihr Revier markieren und starteten auch mit dem entsprechenden Druck in die Endphase des Spiels. So schaffte es ein Oltener zu entwischen und prüfte Frunz welcher aber gekonnt parierte. Dies wollte sich der Gastgeber aber so einfach nicht bieten lassen und reagierte in der 43. Minute des Spiels eiskalt mit einem Doppelschlag womit es dann 1:3 aus Sicht der Siggenthaler hiess. Auf Seiten des UHCO musste man sich dann nochmals kurz neu sortieren und die Sicherheit aus den vorhergehenden Dritteln zurückgewinnen, dies passierte auch schnell und gut. In der 49. Minute wer es D. Bumbacher welcher Anlauf nahm und zum Abschluss kam, jedoch ging dieser knapp über das Tor und es blieb vorerst beim aktuelle Spielstand. Danach war es dann die Nummer 12 des Gastgebers welcher die Turnhalle mit dem Fussballfeld verwechselt hatte und versuchte die Nummer 19 des UHCO umzugrätschen. Dies wurde standesgemäss vom Schiedsrichter mit einem zweiminütigen Aufenhalt in der Kühlbox „belohnt“. Somit konnten die Herren in weiss ihr Powerplay aufziehen. Und so war es dann auch Hitz Marcel welcher sich entschloss den Torhüter der Oltener nochmals zu prüfen, jedoch ging der Schuss knapp vorbei. Wie es schein wollte M. Heiniger dies nicht wahrhaben und zog ab, jedoch hatte er wohl die Fingerspitzen des Torhüters nicht mit einberechnet und dieser konnte so knapp den Anschluss der Siggenthaler verhindern. Im Anschluss entschloss sich dann L. Leder dazu dem ein Ende zu setzen und versorgte das runde Weisse im eckigen Roten der Oltener. So konnte man zum 2:3 aufschliessen. Es verging keine Minute und schon lancierte S. Gilli seinen Mitspieler Y. Marti welcher zum 3:3 ausgleichen konnte. Die Oltener schalteten dann aber nochmals einen Gang hoch, dank eines gefährlichen Passes in den Slot kamen diese nochmals zum Abschluss, jedoch hatten Sie die Rechnung ohne A. Frunz gemacht welcher die Chance mit einer Glanzparade zunichte gemacht hat.

So kam es zur Verlängerung, welche aber trotz einer guten Chance für R. Haag auch nicht für die Entscheidung gesorgt hatte. Und auch der Abschluss von Hitz Marcel wurde noch abgefälscht. So ging man mit einem Punkt bereits im Trockenen ins Penaltyschiessen. Die Obersiggenthaler wussten natürlich, dass Sie auf der Torhüterposition wie auch in der Schützenposition bestens bestückt waren, was zusätzliche Sicherheit verleiht hatte.

So kam es dann auch, A. Frunz brachte mit drei sehr starken Paraden die Gegner zum Verzweifeln und O. Füglister, S. Gilli und M. Heiniger sorgten mit ihren drei verwerteten Penaltys für die Entscheidung. Schlussstand: 4:3 n. P.

Fazit: Für das „weisse Ballet“ war es kein leichter aber ein sicherlich verdienter Sieg. Die Belohnung dafür sind zwei Punkte nach dem ersten Spiel. Man darf gespannt sein auf die nächsten Spiele.

Als nächstes trifft die erste Mannschaft des UHCO am Freitag, 3. Oktober 2014 um 19.30 Uhr auf die Lions Konolfingen II. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer und ein intressantes Spiel.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren