Erstes 2. Liga Heimspiel

30.09.2013

Am 28. September 2013 war es endlich so weit. Das erste Mal wurde in der heimischen Sporthalle ein 2. Liga Spiel durchgeführt. Die Vorfreude der Protagonisten war natürlich riesig genau so wie die Spannung die in der Luft lag. Wie viele Zuschauer würden kommen? Auf so eine dürftige Kulisse wie beim Saisonauftakt in Deitingen konnte man getrost verzichten…

Vor dem Anpfiff ging es ans Einlaufen in der heimischen Arena. Vor knapp 70 Zuschauern einzulaufen war schon ein grandioses Gefühl.
Von Anfang an wurde ein enormes Tempo angestrebt und auch eine gewisse Härte bestimmte das Spiel.

Bis zum ersten tönen der Sirene dauerte es nur etwas mehr wie drei Minuten. Die Powermäuse nützten den ersten klitzekleinen Fehler der Siggenthaler aus und schlossen ihre erste Druckphase mit einem Treffer ab. Dieser half dem Heimteam seine Anfangsnervosität abzulegen. Sie konnten sich immer mehr Chance herausspielen, welche nach sieben Minuten zu einem Lattenschuss führten, zum Glück konnte der Lattenschussschütze Luternauer sich zehn Sekunden später auch noch als Torschütze eintragen. Das Zuspiel kam von Marcel Hitz, der wie viele seiner Kollegen wieder mit der Altbekannten Nummer im Einsatz stand, in seinem Fall die 59. Jetzt fing der Siggenthaler Zug an zu Rollen und sie spielten munter mit, mit den 2. Liga etablierten Bruggern. Immer wieder wurde es auf beiden Seiten sehr gefährlich. Simon Gilli war es dann, welcher das Score als erster wieder nach oben schrauben konnte. Leider nahmen sich die Obersiggenthaler selbst wieder aus dem Spiel mit einer, eher kleinlich gepfiffenen, 2 Minuten Strafe. Wie konnte es auch anders sein, hiess das Verdikt wieder einmal Bodenspiel. Etwas andres kennen wir hier gar nicht… Die Mäuse aus Brugg, machten kurzen Prozess und glichen mit einem sehenswerten Weitschuss im Powerplay zum 2:2 aus, welches dann auch schon das Pausenresultat bedeutete.

Das 2. Drittel begann mit einem Paukenschlag, bzw. einem Lattentreffer der Hausherren. Christoph Kistler hämmerte das kleine löchrige an die Torumrandung. Da blieb einigen Zuschauern der Torjubel im Halse stecken, auch ihm selbst… Nur eine Minute später lies Simon Gilli aber doch noch die rote Laterne hinter dem Tor der Gäste aufleuchten. Nach einem Zuspiel von Michael Hitz tankte er sich im Stiele eines schwedischen Weltmeisters durch den gegnerischen Slot, und schloss mit einem Flachschuss ab. Danach konnte man irgendwie meinen die Heimischen hätten für das Mitteldrittel einen Zuschauerplatz gebucht, zu oft konnten sich die Mäuse ohne grösseren Wiederstand durch die gefährliche Zone der Obersiggenthalern kombinieren. Zu oft stimmte etwas in der Zuteilung nicht, und so verwunderte es wenig, dass sie plötzlich mit zwei Treffern in front lagen. Diese Lagen den Heimischen schwer auf den Rippen, erst recht noch als Michael Hitz von hinten in die Bande gestossen wurde und sich die besagten Rippen auch noch Prellte und somit für den Rest des Spiels aussetzen musste. Danach wurde die Partie giftiger und auch immer härter geführt, den Derbiecharackter bekam jetzt auch der hinterste Zuschauer zu spüren. Da die einheimischen sich in diesem Drittel nicht mehr fangen konnten, mussten sie sich bei ihrem Torwart Andreas Frunz bedankten, welcher immer wieder mit spektakulären Paraden seine Vorderleute aus der Patche hilf. Auch dank ihm blieb es zum Pausentee beim zwei Tore Vorsprung. Dieser kam den Männern in schwarz sichtlich gelegen, da die Powermäuse ihrem Namen immer noch alle Ehre machten und wie zu beginn Vollgas gaben, als gäbe es kein Morgen.

Im Schlussdrittel bekamen die Hausherren unverhofft, gleich zu beginn, die Chance den Rückstand zu verkürzen. Die Brugger bekamen auch noch eine zwei Minuten Strafe wegen zu vielen Spielern auf dem Feld. Ein Verdickt welches man eigentlich so nur vom HC Davos kennt. Im letzten Spiel wurde das Powerplay sowas wie zur Obersiggenthaler Geheimwaffe, da sie endlich reüssieren konnten. Auch dieses Überzahlspiel begann verheissungsvoll, aber die schwarzen scorten erst, als die Brugger wieder zu fünft auf dem Feld standen. Auch sowas wie eine neue taktische Variante, kannte man doch dieses Szenario auch aus dem letzten Spiel. Gleich wie damals hiess der Passgeber Lars Rothe, dieses Mal durfte sich aber Marcel Hitz zum ersten Mal in dieser Saison als Torschütze einschreiben lassen. Die schwarzen zurück im Spiel? Leider nein. Mit einer Doublette innerhalb einer Minute entschieden die Gäste das Spiel für sich. Zwar kämpften die Heimischen tapfer weiter und konnten sich auch noch über den 5:7 Anschlusstreffer durch Sascha Wettstein, der für Michael Hitz ins Spiel kam, freuen. Aber auch der kleinste Hoffnungsschimmer wurde kurz vor Schluss auch noch im Keime erstickt, als die Powermäuse zum 5:8 Endstand trafen.

 

22 Gilli S. (2/0) ; 85 Luternauer J. (1/1) ; 59 Hitz Ma. (1/1) ; 16 Leder L. (0/1) ; 7 Wettstein S. (1/0) ; 19 Hitz Mi. (0/1) ; 33 Rothe L. (0/1) ; 8 Kistler C. (0/0) ; 21 Füglister O. (0/0) ; 20 Mägert R. (0/0) ; 27 Niederberger S. (0/0) ; 56 Frunz J. (0/0) ; 99 Haag R. (0/0) ; 88 Frunz A. (0/0)

Ersatzgoali: 67 Rothe M.

Nicht im Aufgebot: Hunziker T. (als Betreuer auf dem Matchblatt)

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren