Erster Saisonsieg für Herren II

25.11.2019

Der UHCO trat am Sonntag zu kapitalen Spielen gegen zwei direkte Tabellennachbarn an. Mit dem Wissen „verlieren verboten“ reiste man also nach Bad Zurzach.

In der ersten Partie ging es gegen den TV Kaisten. Der Gegner kam besser aus den Startblöcken und ging bereits früh in Führung. Man liess sich durch den Rückstand jedoch nicht verunsichern, stand defensiv solide und neutralisierte dadurch das bekannte Ballbesitz-Unihockey der Kaistener. Immer wieder konnte der UHCO Nadelstiche setzen, welche jedoch vorerst nicht vom Erfolg gekrönt wurden. Es brauchte einen Energieanfall von Jonas, welcher sich gegen die gesamte gegnerische Hintermannschaft durchtankte um den Ausgleich zu erzielen.

Am Spielgeschehen änderte sich in der Folge wenig. Kaisten führte weiterhin den Ball und nutzten eine ihrer Chancen zum 1:2. Nun war aber der UHCO in der Person von Captain Bertschi am Zug. Mit einem Schuss aus der zweiten Reihe glich er das Geschehen einmal mehr aus (die „Schönheit“ dieses Treffers gab Anlass zu regen Diskussionen). Kurz vor der Pause drehten die Mannen in grau die Parie erstmals. Matthi schob nach herrlichem Zuspiel von Jonas ins verwaiste Tor ein. Mit der 3:2-Führung im Rücken wurden die Seiten getauscht.

Dieses Mal gelang dem UHCO den besseren Start, denn Sandro konnte kurz nach Wiederanpfiff auf 4:2 erhöhen. Was danach passierte ist symptomatisch für diese Saison. Anstatt die Führung clever zu verteidigen, begann man dem Gegner mehr Räume zu geben und eroberte man doch einmal den Ball, gab man diesen sogleich leichtfertig wieder her. Zwar konnte Matthi nach dem 3. Kaistener Treffer nochmals den 2-Tore-Vorsprung herstellen, jedoch verlor man in der Folge komplett die defensive Ordnung. So überraschte es nicht, dass Kaisten 24 Sekunden vor Schluss die Partie ausgleichen konnte. Einmal mehr brachte sich der UHCO um den verdienten Lohn.

In der Spielpause wurden deutliche Worte gesprochen und man wollte alles besser machen im Spiel 2 gegen den UHC Seon. So ging man auch hochmotiviert in die zweite Begegnung des Tages.

Der UHC Seon stand deutlich enger und ging entschlossener in die Zweikämpfe als zuvor Kaisten, und erwischte damit den UHCO auf dem falschen Fuss. Der Gegner legte los wie die Feuerwehr und ballerte auf Dario was das Zeug hält. Schon nach kurzer Zeit lag man 0:4 zurück! Als dann zum zweiten Mal in dieser Partie ein Siggenthaler in die Kühlbox musste, ahnte manch einer Böses. Jonas aber wollte dies nicht einfach so hinnehmen. Er eroberte den Ball, tankte sich durch die gesamte gegnerische Mannschat und erzielte den Shorthander zum 1:4. Angeheizt von dieser Energie wurde der UHCO in der Folge besser. Abermals war es Jonas (man munkelt er kam am Vorabend in den Genuss eines Zaubertrankes gebraut von zwei UHCO-Funktionärinnen), welcher nochmals verkürzen konnte. Vor der Pause stellte Migi auf 3:4, und so ging der UHCO mit einem blauen Auge in die Pause. Nach der Pause durften sich für einmal die Obersiggenthaler im Powerplay versuchen. Bertschi nutzte die Überzahl zum 4:4. Jetzt war der UHCO definitiv zurück im Geschäft. In dieser Phase liess man nicht nach und spielte weiter stark. Abermals war es Bertschi, der den UHCO zum ersten Mal in dieser Partie Führung brachte. Mit dem 6. obersiggenthaler Treffer durch Sandro konnte der UHCO auf zwei Längen davon ziehen. Was für eine Reaktion, nach einem solch verhaltenen Start.

Der UHC Seon gab sich noch nicht geschlagen und fing sich wieder. Nach ihrem Anschlusstreffer, stellte Bertschi den zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Noch einmal kam Seon heran und stellte auf 7:6. An diesem Nachmittag lernte der UHCO jedoch aus seinen Fehler. Noch einmal stellte man einen Gang hoch. Zuerst Sandro , dann Jonas legten wieder vor. Schlussendlich war es Migi, welcher nach einem neuerlichen gegnerischen Treffer den Torhüter erwischte und so den Deckel drauf machte.

Der UHCO legte die sonst so oft vermisste Cleverness an den Tag und hielt den Ball in der gegnerischen Hälfte so weit wie möglich von Dario fern. So durfte man den ersten Saisonsieg nach einer starken Wende feiern. Mit den gewonnenen drei Punkten klettert Obersiggenthal in der Tabelle auf Platz 7.

Fazit:
Schafft man es auch in der Schlussphase einer Partie einen kühlen Kopf zu bewahren, liegen nicht nur einzelne Punkte sondern Siege drin. Diese braucht es dringend im die Klasse halten zu können.

News verfasst von Matthias Streit

Co-Sponsoren

Sponsoren