Die Herren 3 auf dem Vormarsch

26.02.2012

Für das Herren-3-Team war es bisher die erfolgreichste Runde der Saison: Zum ersten Mal gelang es dem Team 4 Punkte an einem Tag zu holen. Nach 80 Spielminuten resultierten zwei 4:3-Siege – einmal gegen STV Brugg und einmal gegen Lenzburg.

Jene Spiele, welche die Zuschauer langweilig finden, sind oft dieselben, an denen sich die Trainer besonders erfreuen. Der Match gegen Lenzburg war so ein Spiel. Beide Mannschaften gingen höchst konzentriert ans Werk, machten – zumindest in der ersten Halbzeit – kaum Fehler und gestanden sich kaum Platz auf dem Feld zu. Die wenigen Schüsse, die den Weg aufs Tor fanden, wurden (fast) alle von den Torhütern pariert. Lediglich ein Tor resultierte aus den ersten 20 Minuten – es fiel für die Obersiggenthaler.

Mit diesem hauchdünnen Vorsprung startet der UHCO ähnlich souverän in die zweite Hälfte, lies dann aber etwas nach und lag schliesslich mit 2:3 zurück. Mit einem Powerplaytor und einem abgelenkten Weitschuss gelang es dem UHCO jedoch, das Spiel in den letzten 10 Minuten noch zu drehen. Der Sieg (4:3) war knapp, aber verdient und kostete einiges an Nerven.

Zu einer Zitterpartie geriet auch der zweite Match. Der UHCO hatte es zuvor verpasst aus den zahlreichen Chancen einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. Letztlich schaffte es das Team aber doch mit vereinten Kräften – und dank eines sehr stark spielenden Torhüters – den knappen Vorsprung (4:3) über die Runden zu bringen.

Erfreulich war, dass alle drei Blöcke gleichermassen am Erfolg beteiligt waren. Sowohl Tore als auch Gegentore waren gleichmässig verteilt.

Die Obersiggenthaler haben sich dank den beiden Siegen einen komfortablen Vierpunkte-Vorsprung auf den untern Tabellennachbarn, den STV Brugg, herausgespielt. Weil Aarau, der Fünftplazierte, ebenfalls zweimal gewinnen konnte, bleibt der UHCO (vorerst) mit zwei Punkt Rückstand auf dem sechsten Tabellenrang. Da jedoch die Bulldogs aus Ehrendingen Punkte abgeben mussten, liegt auch der vierte Platz nur zwei Punkte entfernt. Es ist also noch vieles Möglich – insbesondere, da man in den letzten beiden Runden noch gegen Aarau und Ehrendingen spielt. Es steht allerdings ebenso der Tabellenführer aus Untersiggenthal auf dem Programm. Weitere souveräne Leistungen sind also gefragt.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren