Derbytime

19.11.2013

Im siebten Spiel der Saison traf der UHCO auf den UHC Lenzburg. Der bisherige Saisonverlauf sprach für die Obersiggenthaler, doch war allen klar, dass dies kein leichtes Spiel wird. Insbesondere da in einem Derby immer alles möglich ist…

Für die Heimspiele sind so oder so immer alle motiviert. Doch für einige UHCO-Akteure war dieses Spiel von besonderer Bedeutung. Vier Spieler spielten vor drei Saisons noch beim heutigen Gegner. Und auch bei den Lenzburgern spielte mit Fässler ein Juniorentrainer des UHCO.

Die Kulisse für dieses spezielles Spiel war gewaltig. Mit 81 Zuschauern realisierte man in der heimischen Sporthalle einen Saisonrekord. Besten Dank an dieser Stelle an die treuen Zuschauer.

Leider war das Spiel alles andere als berauschend. Zu verkrampf agierten die Teams. Vor allem die Obersiggenthaler fanden überhaupt nicht ins Spiel. Lenzburg hatte dementsprechend mehr Spielanteil und mehr Chancen. Doch scheiterten sie am solid aufspielenden A. Frunz oder an ihrem Unvermögen. Obersiggenthal hatte nicht wirklich nennenswerte Chancen. Alles deutete darauf hin, dass das erste Drittel eine Nullnummer wird. Doch vier Sekunden vor Schluss reüssierten die Gäste doch noch. Resultat nach dem ersten, enttäuschenden Drittel: 0:1.

Im zweiten Drittel ging das Spiel zuerst im gleichen Stile weiter wie das erste aufgehört hatte. Obersiggenthal konnte nicht ihr Spiel aufziehen. Zu wenig Selbstvertrauen war vorhanden und niemand wollte wirklich Verantwortung übernehmen. In der 7. Spielminute musste der UHCO dann das zweite, und in der 9. sogar noch das dritte Gegentor hinnehmen. Nach diesem Gegentreffer schienen die Siggenthaler nun endlich zu erwachen. Sie trauten sich mehr zu und erarbeiteten sich einige Chancen. Leider waren sie aber im Mitteldrittel noch nicht erfolgreich. So hiess das Zwischenresultat beim ertönen der zweiten Pausensirene 0:3. Die Stimmung in den Obersiggenthaler Reihen war zwar noch nicht auf einem Hoch, doch musste man daran glauben, dass das Spiel noch nicht verloren ist. Zu oft wurde im Unihockey schon ein 0:3 Rückstand aufgeholt.

Doch leider erhöhten die Schlossstädter bereits in der zweiten Spielminute im letzten Drittel auf 0:4. Glücklicherweise kam nun endlich eine Reaktion der Siggenthaler. Hitz schloss einen zügig vorgetragenen Konter mit einem Direktschuss ab. Das präzise Zuspiel kam von Füglister. Dieser Treffer flösste dem Heimteam neues Leben ein. Mittels herzhaftem Einsatz erspielten sie sich einige gute Chancen. Dann konnten sie noch für zwei Minuten in Überzahl spielen und waren gleich erfolgreich. Diesmal waren die Rollen getauscht. Füglister netzte auf Pass von Hitz gekonnt ein. Zwischenstand 2:4. Lenzburg wurde nun nervöser und die UHCOler wollten den Druck aufrecht erhalten. Doch leider kassierte das Heimteam bald den fünften Gegentreffer. Nun war der Wiedersand des Heimteams gebrochen. Leider… Zum Schluss landete der Ball noch im verwaisten Heimtor. Schlussstand: 2:6.

Füglister wurde verdient zum Bestplayer vom UHCO gewählt.

An dieser Stelle möchte das Herren 1 allen Helfern und Zuschauer einen grossen Dank aussprechen. Für uns Spieler ist es jeweils grandios in der heimischen Halle Einlaufen zu dürfen.

 

Gilli (0/0); Luternauer (0/0); Hitz Ma. (1/1); Leder (0/0); Wettstein (0/0); Rothe L. (0/0); Kistler (0/0); Füglister O. (1/1); Füglister M. (0/0); Mägert (0/0); Niederberger (0/0); Staudenmann (0/0); Frunz J. (0/0); Frunz A. (0/0); Hunziker (0/0)

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren