A Junioren zeigen Willen

22.01.2013

UHCO – „Wild-Goose Wil-Gansingen“ : 4:6 durch einen starken Auftritt

UHCO – UHC Mutschellen : 11:3, ein Pflichtsieg

Am Wochenende führte die Reise ins nahe dem Zugersee gelegene Sins. Bevor die Reise jedoch angetreten werden konnte, sorgten total vereiste Strassen im ganzen Siggenthal für einige Schwierigkeiten den Treffpunkt zu erreichen. Mit leichter Verspätung ging es dann aber doch noch mit dem ganzen Aufgebot los.

Im ersten Match gegen die viert Platzierten „Wild-Goose“ aus Will-Gansingen war kein Sieg gefordert. Ziel war eine weitere gute Leistung, diesmal aber über die kompletten 40 Minuten. Und so irrelevant das Endresultat schien, spielten die Jungen locker auf und gingen prompt im ersten Einsatz mit 1:0 in Führung. Die „Gänse“ staunten nicht schlecht. Kurz darauf glichen diese aus. Doch was dann kam hätte man kaum gedacht. Ein weiteres Mal konnten die Roten in Führung gehen und damit nicht genug. In der ersten Halbzeit schaffte es der erste Block um Thomas, André und Canzani (Nico) vier Tore zu erzielen und nur eines zu kassieren. Zu aller Freude wurden zwei davon zugunsten von Canzani verbucht. Leider konnten die anderen Blöcke das Niveau des ersten Blockes nicht mitgehen und so geschah es, dass Block zwei und drei gemeinsam 4 Tore kassierten und dabei keines schoss. Wobei gesagt werden muss, dass auch der Block um Captain Michel einige gute Chancen hatte, diese aber leider nicht verwerten konnte. So stand es zur Pause 4:5 zugunsten der „Gänse“. Klar war, dass die Roten sich keinesfalls verstecken mussten und das Hauptaugenmerk auf die Verteidigung gelegt werden musste. Der Gegner hatte nämlich nicht überragend viele Chancen, versenkte die wenigen jedoch souverän.

Die zweite Halbzeit war dann sehr umkämpft und so blieb der Punktestand lange Zeit bei 4:5 stehen. Doch das sechste Tor des Gegners kam und so mussten die Siggenthaler voll auf Angriff spielen. Es wurde Druck gemacht und zum Schluss hin auch noch der Torwart gegen einen Feldspieler ersetzt, doch auch das reichte nicht mehr. Der Punktestand blieb bei 4:6 stehen und so verlor man auch im Rückrundenspiel, jedoch wesentlich souveräner als im Hinspiel (3:13). In Anbetracht der Tabelle, in welcher Will-Gansingen mit nur einem Punkt Rückstand auf Leader Knonau auf dem vierten Platz liegt, kann man mit der gezeigten Leistung absolut zufrieden sein.

Im zweiten Match war die Ausgangslage dann ganz anders. Dem UHC Mutschellen, welchen man zwei Wochen zuvor 9:4 besiegt, wollte man unbedingt weitere zwei Punkte abknöpfen. Doch der klare Sieg vor zwei Wochen war trotz Warnung der Trainer noch im Hinterkopf der Spieler. So starteten sie alles andere als souverän und kassierten sogleich einen Gegentreffer. Der Tadel der Trainer war die logische Konsequenz und so wurde das Tempo langsam aber stetig erhöht. Damit kamen dann auch die Tore, von welchen Raffi auf unserer Seite nur noch zwei zuliess, eines davon in der zweiten Halbzeit. Langweilig wurde ihm aber nicht, er parierte noch den ein oder anderen Schuss und Airhook-Versuch glänzend.

Die Leistung in diesem Match war sicherlich nicht so solide wie die im ersten. Insbesondere im Angriff wurde viel riskiert und somit Fehlpässe provoziert. Doch eine gleiche Leistung war auch nicht erforderlich, war Mutschellen übers Ganze gesehen doch klar unterlegen.

Eine gute Meisterschaftsrunde liegt hinter uns und es ist zu hoffen, dass es an der Kommenden in Hinblick auf die Ferienzeit nicht allzu viele Absenzen geben wird.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren