Start des Herren 1 in das neue Unihockeyjahr

14.01.2013

Am vergangenen Sonntag startete das Fanionteam des UHC Obersiggenthal in das neue Unihockeyjahr. Nach dem das Jahr 2012 mit zwei souveränen Siegen beendet werden konnte, wollte das Team an dieser tollen Leistung anknüpfen und weiter fleissig Punkte sammeln. Das Team und die Fans freuten sich, dass Torhüter Andreas Frunz an dieser Meisterschaftsrunde nach über vier Monaten Verletzungspause sein Comeback gab.

phoca thumb_l_dsc_7026

Im ersten Spiel trafen die Siggenthaler auf die Powermäuse aus Brugg. Torhüter Frunz bekam gleich in diesem Spiel die Chance an seinen famosen Leistungen vor der Verletzungspause anzuknüpfen. Ein hart umkämpftes Spiel war gegen die Powermäuse zu erwarten, denn bereits in der Vorrunde war das Spiel sehr ausgeglichen und es resultierte damals ein 2:2 Unentschieden.

Das Spiel begann gleich wie in der Vorrunde: Die Obersiggenthaler waren mehrheitlich in Ballbesitz, kamen aber nicht zu wirklich gefährlichen Abschlüssen. Die Brugger igelten sich in der eigenen Hälfte ein, wenn sie aber die Chance hatten fuhren sie sehr schnelle Konter. So kam es dann auch, dass die Brugger mit einem Konter 1:0 in Führung gingen. Die Obersiggenthaler waren also gleich im ersten Spiel des Jahres unter Druck. Es gelang ihnen nicht ein gepflegtes Unihockeyspiel mit zwingenden Abschlüssen aufzuziehen. Zum Glück konnten die Siggenthaler dann aber doch durch Füglister auf zuspiel von Kistler zum 1:1 ausgleichen. Dieser Treffer weckte die Hoffnung, dass nun die Siggenthaler gefährlicher werden würden. Doch dies geschah nicht. Es wurde weiter rund um das Brugger Tor gespielt ohne wirklich hochkarätige Chancen zu haben. Dann markierten die Powermäuse kurz vor der Pause auch noch das 2:1. Das was die Siggenthaler in der ersten Halbzeit gezeigt hatten war wahrlich nicht berauschend. Es schien so, als ob das Spiel nicht mit feinem Unihockeyspiel, sondern eher mit harter kämpferischer Leistung gewonnen werden könnte.

Die Obersiggenthaler waren nach der Pause bereit diese Herausforderungen anzunehmen. Sie kämpften wirklich um jeden Ball und bald kamen die Mäuse aus Brugg an die Grenzen ihrer Power. Captain Gilli wurde dann als erster für die kämpferische Leistung belohnt: er setzte sich durch mehrere Gegner durch und versenkte den Ball im Tor. In der Folge machten die Siggenthaler weiter Druck und die Powermäuse kamen nur noch selten vor das Tor von Frunz. Doch den Obersiggenthalern würde ein Unentschieden nicht reichen wenn sie auf den zweiten Tabellenplatz vorstossen wollten. Kurz vor Schluss fasste sich Gilli ein Herz und setze wiederum zu einem Sololauf an und traf zum zweiten Mal an diesem Tag. Die Freude über die 3:2 Führung war riesig da es auch das Schlussresultat bedeutete. Dieser Sieg war durch eine kämpferische Leistung verdient worden und er vor allem sehr wichtig.

 

Im zweiten Spiel traf der UHCO auf die Buccaneers Sellenbüren. Das letzte Aufeinandertreffen war in der letzten Meisterschaftsrunde und Obersiggenthal gewann mit einer überzeugenden Leistung 5:2. Wird es diesem gleich laufen?

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag: bereits nach wenigen Sekunden gingen die Buccaneers in Führung. Zum Glück war Gilli heute besonders treffsicher, denn bereits mit dem nächsten Einsatz konnte er den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. Doch leider mussten die Siggenthaler wiederum nur wenig später bereits wieder einen Treffer hinnehmen. Diese drei Treffer fielen alle innerhalb der ersten fünf Minuten. Danach übernahmen die Obersiggenthaler vermehrt das Spieldiktat. Sie zeigten phasenweise wie gut sie eigentlich Unihockey spielen könnten. J. Frunz sorgte dann mit seinem Treffer, dass aus dieser Überlegenheit auch etwas zählbares resultierte. 2:2 hiess es dann auch als die Pausensirene ertönte.

Nach dem Wiederanpfiff liessen die Obersiggenthaler dann kontinuierlich nach. Kistler konnte aber noch einen sehr schönen Angriff mit einem Tor krönen. Michael Hitz brauste der Bande entlang und bediente darauf hin den freistehenden Kistler mit einem satten Pass welcher dieser mit einem Direktschuss gekonnt verwertete. Zwischenresultat: 3:2 für die Siggenthaler. Danach konnten die Buccaneers wiederum ausgleichen. Doch J. Frunz sorgte kurze Zeit später mit einem klassischen Abstauber-Tor für die erneute Führung des UHCO. Leider verpassten es die Siggenthaler den Sack zu zumachen was irgendwie typisch für den diesen Spieltag war. In der Folge konnten die Buccs wiederum ausgleichen und sogar kurz daraufhin noch in Überzahl (Kistler sass wegen wiederholtem Stockschlag in der Kühlbox) den 5:4 Führungstreffer erzielen. Es schien als würde den Buccaneers die Revanche für das verlorene Hinspiel glücken. Doch Füglister glich ca. drei Minuten vor Schluss mit seinem zweiten persönlichen Treffer an diesem Tag aus. Und es kam noch besser: ein Spieler von Sellenbüren musste auf die Strafbank als noch 2 Minuten und 11 Sekunden zu spielen waren. Doch das bis dato miserable Überzahlspiel der Siggenthaler wurde auch in diesem Spiel fortgesetzt. Dies bedeutete, dass das Spiel 5:5 unentschieden endete.

Frey (0/0), Frunz A. (0/0), Frunz J. (2/0), Füglister (2/0), Gilli (3/1), Haag (0/1), Hitz Marcel (0/1), Hitz Michael (0/1). Kistler (1/1), Leder (0/0), Niederberger (0/1), Rothe L. (0/0), Rothe M. (0/0)

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren