2 Punkte zum Saisonstart für die Junioren C2

22.09.2014

Das C2 machte sich am Samstag 20.09 auf nach Spreitenbach, um die neue Saison in Angriff zu nehmen. Der Start gelang jedoch nur halbwegs.

Im ersten Spiel stand mit Limmattal 1 ein Gegner gegenüber, der aus den Erfahrungen vergangener Begegnungen als ziemlich stark einzustufen war. Spielten doch die Limmattaler in den vergangenen Jahren bei den C und D Junioren regelmässig an der Spitze mit. Doch davon wollte man sich auf Obersiggenthaler Seite nicht einschüchtern lassen und ging ohne jegliche Angst aufs Feld. Das Ziel war klar: mit einer soliden Verteidigung und konsequentem Blocken der Schussversuche wollte man dem Gegner das Leben schwer machen. Dies gelang in der ersten Halbzeit auch sehr gut. Jedoch zeigte sich, dass die Limmattaler Fehler auf der Gegenseite eiskalt ausnützen. Drei mal waren die Obersiggenthaler in der Verteidigung einen Schritt zu spät – Drei mal klingelte es im Tor der Obersiggenthaler. Diese hatten jedoch auf fast jedes Gegentor eine Antwort bereit, so dass man durch 2 Tore von Sandro Schluep den Anschluss halten und mit eine Stand von 2:3 aus Sicht der Obersiggenthaler in die Pause gehen konnte. Für die 2. Halbzeit galt es, wenn möglich auszugleichen und durch das ausmerzen der wenigen Fehler in der Defensive das Spiel auszugleichen und wenn möglich sogar in Führung zu gehen. Die klappte am Anfang noch ganz gut. Kurz nach Wiederanpfiff war es wiederum Sandro, der das Spiel zum 3:3 ausgleichen konnte. Dies motivierte die Mannschaft natürlich zusätzlich. Man spürte, dass hier etwas drinlag. Jedoch ging der Schuss irgendwie nach hinten los. Denn anstelle konzentriert weiter zu verteidigen stürmte jetzt alles nach vorne und Dome Müller im Tor wurde regelrecht im Stich gelassen. Auch ein Timeout von Coach Vogler beim Stand von 6:3 für Limmattal brachte keine Wende mehr, so dass man am Schluss mit einer 11:3 Klatsche dem Gegner gratulieren musste. Das Resultat mit 11:3 eigentlich zu hoch, war doch zwei Drittel des Spiels recht ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Jedoch müssen sich die Obersiggenthaler an der eigenen Nase nehmen, denn die vom Trainer verlangte Konsequenz in der Defensive hat in der zweiten Halbzeit weitgehend gefehlt.

Im zweiten Spiel gegen den UHC Baden Birmenstorf galt es dann, die Erfahrungen aus dem ersten Spiel mitzunehmen und die Fehler zu minimieren. Dies gelang den Obersiggenthalern dann in der ersten Halbzeit auch ganz gut. Man hatte den Gegner unter Kontrolle und kam vorne zu guten Chancen, welche auch grosszügig ausgenutzt wurden. Ein ums andere Mal bezwangen die Obersiggenthaler den Badener Torhüter, so dass man die erste Halbzeit mit einem beruhigenden 6:0 Vorsprung abschliessen konnte. Nun galt es nicht den Faden zu verlieren. Ausserdem wollte man vorne noch etwas kreativer und effizienter werden. Doch irgendwie schien der UHCO an diesem Tag die FC Basel Krankheit zu haben. Denn vom Spiel der ersten Halbzeit sah man in der zweiten mehrheitlich nichts mehr. Der UHCO kann von Glück reden, dass die Badener an diesem Tag mit dem falschen Fuss aufgestanden zu sein schienen. Denn auch ihnen gelang nicht wirklich viel, so dass die zweite Halbzeit weitgehend zu einem Schlagabtausch verkam. Dennoch konnte man den Vorsprung über die Zeit retten und mit 8:2 den ersten Sieg der Saison feiern.

Fazit: Im C2 des UHCO schlummert definitiv Potenzial. Jedoch muss man die Schwäche nach der Pause schnellstens loswerde und zur Konstanz über 40 Minuten finden. Ausserdem besteht auch vor allem in der Verteidigung und in der Kreativität im Angriff noch Handlungsbedarf. Doch die Saison ist noch jung und wer weiss…

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren