2 Punkte für Junioren B

06.03.2012

Mit der vorletzten Meisterschaftsrunde der Saison holte das Team der Junioren B am vergangenen Sonntag zwei weitere Punkte, für mehr reichte es leider wieder einmal nicht.

Das Ziel unserer kurzen Reise waren 4 Punkte in Kleindöttingen, wo wir einmal mehr mit einem grossen Kader von 12 Feldspielern und einem Torwart Präsenz markierten.

Im ersten Spiel trafen wir auf die Powermäuse aus Brugg. Nach dem 14:2 in der Hinrunde war die Erwartung für dieses Spiel klar. Doch es sollte nicht so locker werden, wie sich das 14:2 nachträglich anhört. Wir starteten relativ gut in die Partie und konnten bald in Führung gehen. Doch dann liessen wir es zu, dass uns die Mäuse bedrängten und so schafften sie es, ihren 0:3 Rückstand in ein 3:4 zu verwandeln, was den Anschluss bedeutete. In dieser Phase mussten wir unbedingt wieder ins Spiel finden, da sich bei einem Ausgleich die ganze Situation hätte drehen können. So entschied sich Coach Lukas spontan zum Time-Out. Die Ansprache beider Coachs und die Umstellung auf zwei Blöcke brachten die nötige Wende und so bauten wir die Führung bis zum Ende des Matches auf das Endresultat von 7:3 zu unseren Gunsten aus.

Das gesamte Spiel war nicht besonders gut, aber am Schluss zählen nur die Punkte die wir uns verdient haben.

Im zweiten Spiel wartete das Team aus Spreitenbach auf uns. Mit der 4:6 Niederlage in der Vorrunde wussten wir mit wem wir es zu tun hatten. Doch davon liessen wir uns nicht beeindrucken. Das Spiel begann schnell und turbulent. Beide Teams hatten früh Chancen zum ersten Tor doch unserem Team blieb dieses Ziel lange verwehrt. In den ersten 15 Minuten lief bei unseren Jungs nichts. Der Ball war Hauptsächlich an der Schaufel des Gegners zu finden und in der Defensive waren wir einfach nicht konzentriert genug und liessen dem Gegner viel Platz. So musste es kommen wie man es als Coach niemals sehen möchte. Unsere Jungs kassierten einen Treffer nach dem anderen. Dies wurde dadurch noch begünstigt, dass unser Torwart Raffi nach einem kleinen Zwischenfall beim Aufwärmen Probleme hatte den Ball zu sehen. Nach rund 15 Minuten stand es 0:7 aus unserer Sicht, eine Demütigung. Dieses Mal war es Coach Ramon, welcher kurzerhand das Begehren um ein Time-Out äusserte. Kräftige Worte und das erneute umstellen auf 2 Powerblöcke waren das Resultat dieser Auszeit.

Und tatsächlich fruchteten die Bemühungen. Das Team trat in völlig anderem Licht auf. Plötzlich waren alle wach und man konnte innert kurzer Zeit 3 Tore verzeichnen. Das daraus resultierende 3:7 war dann auch der Pausenstand. Nach der Pause wollten wir genauso weiter puschen wie zuvor, doch die Spreitenbacher waren darauf nun vorbereitet und wehrten sich mit allen Kräften. Plötzlich stand ihr offenbar bester Block bei jedem Einsatz sehr lange auf dem Feld. So war es nun schwierig noch 4 weitere Tore zu egalisieren. Schlussendlich kam es so wie man es nach einem 0:7 Rückstand erwarten muss. Wir verloren den Match mit 5:8, was wenigstens eine positive Bilanz in der zweiten Halbzeit bedeutete.

Ein Team kann noch so gut sein. Wenn eine gute Leistung nicht konstant abgerufen werden kann, ist ein Sieg gegen eine starke Mannschaft nicht zu erreichen.

Hauptsponsor

Co-Sponsoren

Sponsoren